Barrierefreie Haltestellen - Fahrgastbeirat zieht Zwischenbilanz

Verkehr Von Extern | am Mi., 14.10.2020 - 17:18

CELLE. Bei der jüngsten Zusammenkunft des Fahrgastbeirates (FGB) Celle Anfang Oktober war unter anderem auch der Fortschritt bei den barrierefreien Haltestellen in Stadt und Landkreis Celle Thema. Dazu zieht Bernd Skoda, Sprecher des Fahrgastbeirats, eine Zwischenbilanz:

"Ein richtiger und wichtiger Schritt in Richtung Teilhabe mobil eingeschränkter Menschen entsprechend der UN-Behindertenrechtskonvention und dem Behindertengleichstellungsgesetz (BGG). Aber nicht nur Menschen die mit mobilen Einschränkungen infolge motorischer, sensorischer und/oder mentaler Behinderung leben müssen, profitieren vor guter Zugänglichkeit zum Öffentlichen Personalverkehr (ÖPNV). Auch Kinder und Kleinwüchsige, ältere Menschen, schwangere Frauen, Personen mit Kinderwagen oder Gepäck sowie vorübergehend in ihrer Beweglichkeit eingeschränkte Menschen gelten als mobil eingeschränkt und profitieren von gutem Zugang in die Flotte der Cebus. Auch für die Cebus ein Schritt in die richtige Richtung - wird dadurch auch das Anfahren deutlich erleichtert und die Zufriedenheit von Nutzern deutlich verbessert. Mit den in den letzten Jahren vorgenommenen Verbesserungen an der Flotte selbst ein riesiger Gewinn. Bereits 2014 hat der FGB in Zusammenarbeit mit Landkreis, Stadt und Cebus eine Haltestelle auf Grundlage geltender Richtlinien entwickelt, welche weitgehend beim Ausbau vor Haltestellen Anwendung findet. Der FGB dankt allen am Ausbau Beteiligten - Verwaltungen und Entscheidungsträgern - und freut sich über rund 25 bereits für 2021 ins Auge gefassten weiteren barrierefreie Haltestellen.