„Wald statt Asphalt“ – Fahrraddemo für „Mobilitätswende“

Gesellschaft Von Anke Schlicht | am Sa., 12.12.2020 - 22:10

CELLE. „Wer heute Bäume fällt, hat morgen keine Luft zum Atmen“, lautete ein Slogan anlässlich der Fahrraddemo am Samstag. Die attac-Regionalgruppe Celle hatte gemeinsam mit anderen Gruppen wie dem Celler BUND und dem „Allgemeinen deutschen Fahrrad-Club“ (ADFC) im Rahmen einer Aktion in ganz Niedersachsen zu Fahrraddemos auf Autobahnen aufgerufen.

Das Datum war gezielt gewählt. Am 12. Dezember 2015 wurde das Pariser Klimaabkommen geschlossen. Die Teilnehmer der Veranstaltung riefen dazu auf, sich deutlicher für die Ziele der zwischen 195 Staaten geschlossenen Vereinbarung für mehr Klimaschutz einzusetzen.

Als symbolischen Ort für die angemahnte „Mobilitätswende“ wählte man in Celle ein Teilstück der im Bau befindlichen und lange umstrittenen Ostumgehung. Gefahren wurde unter Polizeischutz ab Brückenneubau Nähe Baker Hughes bis zur Abfahrt „Wallach“.