Falsche Gewinnversprechen - Betrugsversuch in Hermannsburg scheitert

Polizei + Feuerwehr Von Redaktion | am Mi., 10.02.2021 - 10:36

HERMANNSBURG. Am Montagnachmittag erhielt ein 61 Jahre alter Mann aus Hermannsburg einen Anruf von einem angeblichen Sicherheitsdienst, in dem ihm ein Geldgewinn in fünfstelliger Höhe angekündigt wurde. Zuvor müsse er allerdings 1000,- Euro Vermittlungsgebühr zahlen.

Am nächsten Tag meldete sich ein angeblicher Kurier und teilte dem "glücklichen Gewinner" mit, die Zahlung der Vermittlungsgebühr solle nicht bar, sondern über PayPal oder per Überweisung erfolgen. Der Angerufene wurde misstrauisch und tat das einzig Richtige: Er informierte die Polizei und erstattete eine Strafanzeige.

Ein finanzieller Schaden ist ihm nicht entstanden. Die Betrüger meldeten sich nicht mehr. Diese Betrugsmasche ist der Polizei hinreichend bekannt. Oft geben die Täter klare Zahlungsanweisungen für die Vermittlungsgebühr, damit der "Gewinn" ausgezahlt werden kann. Die Opfer werden aufgefordert, Coupons von Ukash oder Paysafecard im Handel zu erwerben und die mehrstellige Gutschein-PIN am Telefon zu nennen. Mit den Nummern der Gutscheine können die Täter dann im Internet einkaufen oder sich den Gegenwert von dem Bezahlsystem gutschreiben lassen. Auf den versprochenen Gewinn warten die Opfer vergeblich.

...