CELLE. Es tut sich was in Groß Hehlen. Die Bauarbeiten am ehemaligen real-Markt an der B3 in Groß Hehlen gehen voran (wir berichteten in unserer Facebook-Ausgabe). CelleHeute-Leser sind jetzt schon aufgerufen, einen Namen für das Einkaufszentrum zu finden: „Aller-Park“, „Groß-Hehlen-Center“ oder etwa „Blau-Gelb-2.0?“ Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf – 1000 Euro winken als Prämie für den Sieger.

Famila 1

Wie bereits berichtet, soll im Frühjahr 2018 das Einkaufszentrum mit einem Investitionsvolumen von 15 Mio. Euro fertig sein. „Mein Lieblingstermin wäre kurz vor Ostern“, hofft famila-Geschäftsführer Klaus Stechhöfer.

In den vom Parkplatz aus gesehen rechten Teil des Gebäudes zieht das famila-Warenhaus ein, zudem Das Futterhaus, Subway, die Vital-Apotheke, die Heide- Bäckerei Meyer, Ernsting‘s family, Expert Tesch, Friseur Klinck und ein Tabakwaren-Shop mit Lottoannahmestelle und Post. Darüber hinaus wird es in der Mall einen Geldausgabeautomaten der ING-DiBa geben. In den Anbau ziehen auf der linken Seite Rossmann, Depot, Takko und Myshoes.

Eine Tankstelle werde ebenfalls auf dem Grundstück gebaut. Ob diese rechtzeitig zur Eröffnung fertig wird, sei noch offen – je nachdem wie lange die Bearbeitung der Bauanträge benötigt. Die Zusammenarbeit mit dem Bauamt sei insgesamt gut gelaufen, dennoch gab es Phasen, wo famila ernsthaft an einen Rückzug nachgedacht habe, „weil es sich einfach nicht zu rechnen schien“, so Stechhöfer. Man habe zwingend innerhalb des Gebäudes bleiben müssen, auch kleinere An- oder Umbauten seien nicht verhandelbar gewesen.

Der Parkplatz werde umfassend saniert. Die bisher bekannten großen Pfützen nach Regenfällen sollen dann der Vergangenheit angehören. Für die Kunden werden rund 380 kostenlose Parkplätze zur Verfügung stehen.

Mit einem Rotstein werde sich das Gebäude nach dem Umbau gut in die Umgebung einfügen. „Durch unsere Investitionen werten wir das Erscheinungsbild und damit den gesamten Standort an der B3 deutlich auf. Es entsteht ein attraktives Einkaufszentrum, das mindestens 200 neue Arbeitsplätze schafft und durch das bunte Angebot eine echte Bereicherung für die Menschen in und um Celle sein wird“, verspricht der Geschäftsführer. Famila selbst sucht rund 80 Mitarbeiter, bereits ab Oktober beginne die Bewerbungsphase.

Die Aufträge wurden überwiegend an Firmen aus der Region vergeben. Im Mai haben die ersten Arbeiten begonnen. Zunächst wird das Gebäude entkernt. Die Flächen werden neu aufgeteilt, die Fußböden erhalten andere Beläge und das Dach sowie die Fassaden werden gedämmt. Das soll bis zum Spätherbst geschehen. Über die Wintermonate soll dann der Innenausbau erfolgen. „Mit Farbe, Licht, Übersichtlichkeit und viel Platz in den Gängen schaffen wir eine tolle Einkaufsatmosphäre“ – Dabei sollen verglaste Kühlmöbel und LED-Leuchtmittel zum Einsatz kommen. Zudem gäbe es eine Anlage zur Wärmerückgewinnung.

Famila 5

Weine aus eigenem Anbau

Der Schwerpunkt des famila-Sortiments werde auf den Frischebereichen liegen. Exotisches und regionales Obst und Gemüse, Käse, Fleisch- und Wurstwaren in Bedienung sowie kühlpflichtige Artikel bilden das Herzstück. Unter den rund 40.000 Artikeln finden sich zudem über 900 Discount-Produkte und Artikel der Hausmarken Hofgut, BioGreno und vegan leben. Daneben bietet famila Textilien, Haushalts- und Schreibwaren, Drogerieartikeln, Auto- und Fahrradzubehör sowie Spielwaren und Elektroartikel. Wein aus eigenen Anbaugebieten, damit habe famila ein Alleinstellungemerkmal unter den Lebensmittelmärkten. Nicht nur in Bad Kreuznach, sondern tatsächlich auch in Schleswig Holstein wird der Wein geerntet. “ Das ist nicht nur ein Riesenspaß, sondern ist auch ein unglaublich leckerer Wein“, schwärmt Thorsten Hirdes, Leiter des Immobilien-Managements. Famila sei übrigens einer der letzten deutschen Lebensmittelhändler in Familienhand, nun in vierter Generation. Der Wein werde bereits seit den 50er Jahren angebaut.

Das gesamte Einkaufszentrum werde komplett barrierefrei gestaltet. Parkplätze für Menschen mit Behinderung und für Eltern mit Kind werden eingangsnah ausgewiesen. Die Einkaufswagen rollen pfandfrei. An der Kasse sollen die Kunden mit ihrer EC-Karte bis zu 200 Euro Bargeld kostenlos von ihrem Konto abheben können. Darüber hinaus gäbe es viele weitere Serviceleistungen wie Ticketverkauf, Taxiruf, Party- und Einpackservice.

Vorschläge für den Namen nimmt famila unter presse@bela.de entgegen, Stichwort „Celle“.

Fotos: Peter Müller

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.