"Auf den Dörfern hilft man sich" - Familienbüros auch im Lockdown Ansprechpartner

Gesellschaft Von Redaktion | am Do., 14.01.2021 - 15:59

WATHLINGEN/FLOTWEDEL. Im Rahmen des Lockdowns sind auch in den beiden Samtgemeinden Wathlingen und Flotwedel Geschäfte und zahlreiche Einrichtungen geschlossen. Termine können in den meisten Fällen nur telefonisch oder online vereinbart werden. "Dazu sind jedoch nicht alle Menschen in der Lage: Wer z.B. schlecht hört oder sieht oder nicht die entsprechende Technik zur Verfügung hat, fühlt sich vermutlich ziemlich allein gelassen", so Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube.

Um in diesen Fällen Abhilfe zu schaffen, bleiben die Familienbüros in den Samtgemeinden Wathlingen und Flotwedel unter Einhaltung der notwendigen Hygieneauflagen weiterhin geöffnet. "Bereits in der ersten Neujahrswoche konnte so im persönlichen Gespräch zwischen Tür und Angel geholfen werden", erläutert Peter Klages vom Familienbüro. Oft ging es um Unterstützung bei der Handynutzung oder die Weitergabe von Problemen an zuständige Stellen. 

Auch das Sorgentelefon des KESS ist wieder geschaltet und wird gut genutzt, wie die Verwaltung mitteilt: Neben ganz praktischen Fragen, ist so Mancher oder Manche auch froh, mal wieder ein persönliches Gespräch zu führen. Und wer sich in den nächsten Wochen zu einem Spaziergang abholen lassen möchte, kann sich ebenfalls im KESS melden. „Nehmen Sie bitte die Hilfe über das Sorgentelefon an. In diesen Zeiten ist es wichtig einander beizustehen! Falsche Bescheidenheit  ist völlig fehl am Platze; hier in den Dörfern hilft man sich", betont auch Flotwedels Samtgemeindebürgermeister Helfried H. Pohndorf.

Die Familien- und Seniorenbüros in den KESS-Häusern sind wie folgt geöffnet:
KESS Nienhagen, Herzogin-Agnes-Platz 1: 
Montag – Freitag, 9.00 – 12.00 Uhr und 15.00 – 17.00 Uhr
KESS Wathlingen, Am Markshof 2: 
Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag, 9:00 – 11:00 Uhr
Beide Häuser sind telefonisch erreichbar unter 05144 97 06 27
KESS Wienhausen, Hofstraße 5: 
Montag – Freitag, 8.30 -10.00 Uhr und Donnerstag, 15.00- 17.00 Uhr, telefonisch erreichbar unter 05149 18 55 59

Telefonisch erreichbar ist das Sorgentelefon während unserer Öffnungszeiten unter folgender Telefonnummer: 05144 97 06 27