CELLE. Den Mitgliedern der „SVG Celle-Supporters“ dürfte gestern Abend der sprichwörtliche Stein vom Herzen gefallen sein. Allen Unkenrufen zum Trotz präsentierte der Handball-Zweitligist beim Trainingsauftakt einen real existierenden Trainer und eine spielfähige Mannschaft. Die sicher noch die eine oder andere personelle Ergänzung braucht, wie die Supporters bestätigen. Aber nachdem die Fans wochenlang Höhen und Tiefen hautnah miterlebt hatten, blicken sie inzwischen optimistisch auf die neue Saison.

Die knapp 30 Supporters sind „…24 Stunden am Tag Feuer und Flamme für ihren SVG Celle“. So steht es jedenfalls auf dem Banner, das bei Heimspielen in der HBG-Halle aushängt. Hier haben sie und ihre großen Trommeln ihren Stammplatz im Block C. Das Banner war ein Geschenk von Garßens Ortsbürgermeister Andreas Reimchen, selbst SVG-Fan der ersten Stunde – und Mitglied bei den Supporters.

Auch in den Hallen der Ligakonkurrenz kennt man die Celler in den lindgrünen Trikots. Sie sind nicht zu übersehen, vor allem unüberhörbar. Da kann es schon mal vorkommen, dass ihnen ein zusammenhängender Tribünenbereich verweigert oder für mitgeführte Pauken Extra-Eintritt verlangt werde. „Nach stundenlanger Autobahnfahrt nicht unbedingt ein schöner Empfang…“, erinnert sich Fanclub-Sprecher Christian Nanke. Und in der abgelaufenen Saison habe man ja leider überdurchschnittlich viele Niederlagen verdauen müssen.

Die gemeinsame Fanclub-Arbeit macht großen Spaß, verbindet, motiviert und tröstet auch, weiß Maximilian Langanki, der die Trommelgruppe leitet. Die meisten Fanclubmitglieder tun ohnehin deutlich mehr für ihr Team als „….anfeuern, jubeln oder trommeln…“. Langanki beispielsweise war in der letzten Saison gemeinsam mit seinem Großvater Horst-Dieter Koschorreck, mit Geraldine Beckmann, Anja und Ulrich Marhenke u.a. für den Auf- und Abbau bei Heimspielen verantwortlich. Ganz besonders wichtig ist ihm, beim Einlauf der Mannschaften die große SVG-Flagge schwenken zu dürfen. Susanne Völkers ist schon seit Jahren im Backgroundteam des SVG Celle aktiv. Mit Kreativität, Texten, Fotos und Liebe zum Detail stellt sie das Hallenheft zusammen. Außerdem organisiert und betreut sie die Einlaufkinder aus Grundschulen bzw. Vereinen. Die Aufzählung der Aktiven im Hintergrund ließe sich sicherlich noch lange fortsetzen.

Pearl Ahrens, die nicht nur glühender SVG-Fan ist, sondern auch die Mutter von Publikumsliebling Natascha „Taschi“ Ahrens, bringt es auf den Punkt: „Jedes Wochenende von Halle zu Halle. Hier ist Stimmung, hier ist Zusammenhalt, hier fühle ich mich wohl. Von mir aus: SVG ein Leben lang…“. Geraldine Beckmann, Anja und Ulrich Markhenke pflichten ihr bei „…Ein Wochenende ohne Spiel ist ein langweiliges Wochenende! Wir sind mit Herz und Seele Supporter,  immer lustig, immer verlässlich, ein echtes Team mit vorbildlichem Zusammenhalt. Also: Auf in die neue Saison, wir freuen uns drauf!“.

Text und Fotos: SVG Celle-Supporters

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.