CELLE. Wohin mit Farben, die seit der letzten Renovierungsaktion Platz im Keller oder der Garage wegnehmen und nicht mehr benötigt werden? Auf den ersten Blick verwirrend, auf den zweiten ganz einfach.

Wand- und Deckenfarbenreste gehören nach dem Austrocknen in den Restabfall (Hausmülltonne). Noch flüssige Farben sollten zu einer der vier Entsorgungsanlagen Altencelle, Hambühren, Hermannsburg oder Höfer gebracht werden. Hier werden sie als Restabfall berechnet. Tipp: Durch Einrühren von Gips wird die Farbe hart. Lackfarben, wie sie z. B. zum Streichen von Holzfenstern oder Türen genutzt werden, zählen zu den gefährlichen Abfällen und dürfen auf keinen Fall in die Restmülltonne.

Privatpersonen können diese kostenlos beim Schadstoffmobil oder bei einer der Entsorgungsanlagen abgeben. Terpentin, terpentingetränkte Lappen, benutzte Pinsel sowie Pinselreiniger, auch gebrauchter, gehören ebenfalls in die Schadstoffsammlung.

Weitere Fragen zur Entsorgung beantwortet der Kundenservice des Zweckverbandes gern unter der 05141-7502-222.

 



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.