SCHORTENS/FASSBERG. Zum 26. Mal wurde der Fliegerhorstlauf des Objektschutzregimentes der Luftwaffe „Friesland“ im ostfriesischen Jever ausgetragen. Bei herbstlichen Bedingungen, 13 Grad Lufttemperatur und kräftigem Wind aus Nordwest gab der Kommandeur des Objektschutzregimentes, Oberst Oliver Walter, den Startschuss und schickte insgesamt 256 Läuferrnnen und Läufer in das Rennen.

Die 10 Kilometer-Strecke führte auf einem asphaltierten Rundkurs um die ehemalige Start-und Landebahn des Fliegerhorstes. Das Technische Ausbildungszentrum der Luftwaffe (TAusbZLw) in Faßberg war mit sechs Athletinnen und Athleten am Start. Nach dem Startschuss setzten sich die Spitzenläufer schnell vom Läuferfeld ab. Das sehr hohe Anfangstempo erschien für die Faßberger etwas zu schnell und sie teilten sich das Rennen entsprechend ihrer Laufleistungen ein. Nach der Hälfte der Strecke setzte leichter Regen ein, was trotz der niedrigen Temperatur bei solch einem Wettkampf eine angenehme Abkühlung bedeutete. Ab Kilometer acht kam der Wind nun direkt von vorne. Nun hieß es, das Tempo bis ins Ziel hoch zu halten und um die Platzierungen zu kämpfen.

Hauptmann Torsten Münchow von der Abteilung Nord des TAusbZLw konnte auf den letzten Metern sein Tempo noch einmal erhöhen und einen Platz gut machen. Als sechster der Gesamtwertung und Sieger der Altersklasse (AK) 45 benötigte Münchow nur 38:22 Minuten, um die Ziellinie zu überqueren. Als zweiter des Teams und 17. der Gesamtwertung lief Oberstleutnant Marcus Amft von der Ausbildungsgruppe II der Abteilung Nord des Technischen Ausbildungszentrums in einer Zeit von 42:29 Minuten ins Ziel, was den vierten Platz in der Altersklasse M45 bedeutete. Als Nächster bog Regierungshauptsekretär Siegfried Wegel vom Stab des Technischen Ausbildungszentrums auf die Zielgerade ein und wurde noch kurz vor dem Ziel von seiner Teamkollegin, Hauptfeldwebel Peggy Götting vom Sanitätsversorgungszentrum Faßberg, überholt. Hauptfeldwebel Götting kam als zweite Frau und Siegerin in der AK35 in 42:52 ins Ziel. Nur 2 Sekunden mehr zeigte die elektronische Zeitmessung bei RHS Wegel an. Dies bedeutete für ihn den zweiten Platz in der AK60 und 24. Platz aller Teilnehmer. In einer Zeit von 44:53 min überquerte noch Stabsfeldwebel Jörg Nolte vom Stab des Technischen Ausbildungszentrum als 10. in der Altersklasse M45 das Ziel. Mit ihm war das Team ‚Technisches Ausbildungszentrum der Luftwaffe‘ komplett und freute sich über einen zweiten Platz in der Teamwertung nach dem starken Team des MTV Aurich und vor dem Team des Logistikzentrums der Bundeswehr aus Wilhelmshaven. Einen ersten Platz in der weiblichen Hauptklasse erreichte auch noch Hauptfeldwebel Sabrina Beckefeld vom Sanitätsversorgungszentrum Faßberg, die für die 10 Kilometer nur 46:06 min benötigte.

Hauptmann Torsten Münchow auf der Zielgeraden beim 26. Fliegerhorstlauf in Jever.
Foto: Jörg Meyer

Text: Torsten Münchow

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.