CELLE. Die FDP befürchtet Einschränkungen für die Arbeit des Schlosstheaters durch die aktuelle Situation in der Landespolitik. Bereits seit Ende September ruft das Ensemble des Schlosstheaters Celle sein Publikum nach den Vorstellungen auf, sich an der Unterschriftensammlung für die Petition „Keine Kulturwüste in Niedersachsen“ zu beteiligen.

„Mit Unverständnis und Bestürzung haben wir die Nachricht aufgenommen, dass Finanzminister Hilbers (CDU) sich dem Haushaltsansatz von Wissenschaftsminister Thümler (CDU) widersetzt, alle kommunalen Theater in Niedersachsen mit zusätzlichen 6 Millionen Euro zu fördern. Hiervon wird auch das Schlosstheater Celle betroffen sein. Wenn diese dringend notwendige Erhöhung der Förderung jetzt nicht vorgenommen wird, dann bedeutet dies einen schweren Rückschlag für die Arbeit des Theaters, das ohnehin mit permanenten Kostensteigerungen fertig werden muss“, sagt der FDP-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, Joachim Falkenhagen.

„Wir fordern unsere Landtagsabgeordneten Thomas Adasch und Jörn Schepelmann auf, sich für diese beabsichtigte Förderung einzusetzen, damit unser Schlosstheater die künstleriche Freiheit nicht zu Lasten der finanziellen Wirklichkeit einschränken muss“, erklärte Falkenhagen.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.