Log empty

Angehende Offiziere absolvieren Ausbildung in Faßberg

Feierlicher Appell zur Begrüßung neuer Fachschüler

23.09.2017 - 07:05 Uhr     zaulick    0
Fotos: Susanne Zaulick

FASSBERG. 170 angehende Offiziere wurden am Donnerstagabend auf dem Faßberger Brunnenplatz im Rahmen eines feierlichen Appells begrüßt und zur formal zur Offizierslaufbahn zugelassen. In den kommenden zwei Jahren werden sie ihre Ausbildung an der Fachschule der Luftwaffe Faßberg absolvieren.

„Als angehender Offizier des militärfachlichen Dienstes werden Sie besondere Verantwortung übernehmen: Verantwortung als Staatsbürger in Uniform für unser Vaterland, Verantwortung als Offizier gegenüber Ihnen anvertrauten Menschen sowie für die Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft unserer Streitkräfte“, skizzierte der Kommandeur Unterstützungsverbände Luftwaffentruppenkommando, Oberst Gerhard Hewera, die Aufgaben, die vor den Soldatinnen und Soldaten liegen. Gemeinsam sei den hier versammelten Offiziersanwärtern, dass sie sich in der Vergangenheit aus eigenem Antrieb vorbehaltlos zu ihrem staatsbürgerlichen Auftrag bekannt hätten, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.
Auch die Anforderungen von Seiten des Dienstherrn ließ Hewera nicht unerwähnt: Er erwarte, dass die künftigen Fachschüler ihre Aufgaben mit „Energie, Leistungsbereitschaft, Kameradschaft und intellektueller Geradlinigkeit“ angingen.

Auch Oberstleutnant Andreas Schlaack begrüßte die neuen Fachschüler und zeigte sich optimistisch, dass sie diese Erwartungen erfüllen werden: „Sei sind charakterlich gefestigt, gestandene Persönlichkeiten, einsatzerfahren und Experten ihrer Zunft, sie bringen Fachwissen, praktisches Können und die Erfahrung als gestandener Portepeeunteroffizier mit und künftig in die Laufbahn der Offiziere ein.“

Für den Standort Faßberg als Arbeits- und Wohnort warb Bürgermeister Frank Bröhl in seiner Ansprache vor den Soldaten und ihren Angehörigen, die auf zwei Tribünen Platz genommen hatten. Er empfahl Faßberg als „sehr lebendige Gemeinde“, auch wenn dies vielleicht für die neu hier Ansässigen nicht sofort zu erkennen sei. Letztlich trügen sie zu dieser Lebendigkeit aber bei. „Als ihre Standortgemeinde fühlen wir uns in hohem Maße dafür verantwortlich, dass Sie sich mit ihren Familien hier wohl fühlen. Vielleicht geben Sie Faßberg die Chance, ihre Heimat zu sein, und wenn auch nur auf Zeit“, so Bröhl.

Im Rahmen des Appells wurden anschließend sechs Soldatinnen und Soldaten zu Oberfähnrichen bzw. Oberfähnrichen zur See befördert. Dies waren Oberfeldwebel Mark-André Baden, Oberbootsmann Fynn Schomburg, Oberfeldwebel Janet Thron, Oberfeldwebel Frank Klemmer, Oberfeldwebel Sebastian Steller und Oberfeldwebel Annette Syri. Für den musikalischen Rahmen sorgte das Heeresmusikkorps Hannover.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.