CELLE. Mit dem Ferienpass online sollte das lästige Schlange stehen der Vergangenheit angehören und das Programm bequem von zu Hause zusammengestellt und gebucht werden können. „Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt“, heißt es heute dazu aus der Stadtverwaltung. 

Der reißende Absatz bei den Ferienpässen habe gestern den Server des Softwareanbieters lahmgelegt und – als wenn das nicht schon für alle ärgerlich genug wäre und mit dem heutigen Stand der Technik kein Problem sein darfdürfte –  hakte es dann dort zusätzlich noch vielfach bei der Bezahlfunktion. Das hätten gestern Kinder und Eltern auf der einen Seite und die Ferienpasscrew der Stadt Celle auf der anderen Seite erfahren und aushalten.

„Der Frust ist verständlicherweise groß und ich kann den Unmut der Eltern mitfühlen. Ich sichere zu, dass meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter alles dafür tun, um den Fehlstart des Online-Ferienpasses zu korrigieren. Ich bedanke mich an dieser Stelle für das bisher entgegengebrachte Verständnis der Eltern gestern und bitte weiterhin um Geduld. Wir als Ferienpass-Team arbeiten auf Hochtouren, damit alle Celler Kinder mit einem tollen Programm in die Sommerferien starten können“, verspricht Dirk Nothdurft, Fachdienstleiter Jugend und Sport.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.