Feuer, Unfall und Ölspur - Feuerwehr Winsen im Dauereinsatz

Polizei + Feuerwehr Von Extern | am Do., 06.08.2020 - 14:00

WINSEN/ALLER. Am Dienstag wurde die freiwillige Feuerwehr Winsen/Aller um 14:47 Uhr zum Brand einer "Landmaschine" alarmiert. Schon auf der Anfahrt über die L298 in Richtung Walle, konnten die Kameraden die starke Rauchentwicklung wahrnehmen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand eine Forstmaschine in Vollbrand.

Es wurde umgehend eine Wasserversorgung aufgebaut und unter schwerem Atemschutz mit den Löscharbeiten begonnen. Das schnelle Vorgehen der Brandbekämpfer verhinderte die Ausbreiten des Feuers auf den angrenzenden Wald. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch einige Zeit an, da sich die Forstmaschine stark erhitzt hatte. Der Fahrer war unverletzt geblieben.

Während der Brandbekämpfung wurden die Kameraden zu einem weiteren Einsatz gerufen. Ein Löschfahrzeug blieb mit Besatzung bei der Brandbekämpfung, die übrigen Kameraden fuhren zur K63, wo sich ein schwerer Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person ereignet hatte. Mit schweren hydraulischen Geräten befreiten sie den Verunfallten. Dennoch verstarb dieser noch an der Unfallstelle.

Um 19:04 Uhr ertönten die Sirenen erneut. Die Waldbrandüberwachung meldete eine unklare Rauchentwicklung. Da der Brandherd nicht genau lokalisiert werden konnte, wurde das Waldgebiet zwischen Bannetze und Meißendorf, abgesucht. In Meißendorf konnte ein Brandgeruch wahrgenommen werden, für die Feuerwehr bestand jedoch kein Handlungsbedarf. Noch zwei weitere Einsätze beschäftigen die Kameraden an diesem Tag. Eine Ölspur wurde beseitigt ebenso wie eine Tragehilfe für den Rettungsdienst.

Tödlicher Unfall auf der K 63

WINSEN. Heute Nachmittag kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 63 zwischen Winsen und Meißendorf, bei dem der Autofahrer noch an der Unfallstelle versta...