Feuerwehr befreit Labrador aus misslicher Lage

Polizei + Feuerwehr Von Extern | am Mo., 13.09.2021 - 15:23

WEESEN. Zu einem äußerst ungewöhnlichen Einsatz wurden die Kameraden der Feuerwehr Weesen heute Nachmittag alarmiert. Aus unerklärlichen Gründen hatte sich ein Labrador in einem Kofferraumschutzgitter verbissen. Alle Mühen der Herrchen, den Hund zu befreien, blieben erfolglos.

Höhe des Parkplatzes Eicksberg, in der Misselhorner Heide, warteten die Besitzer schon sehnsüchtig auf das Eintreffen der Feuerwehr. Eines der Herrchen wirkte beruhigend auf den Hund ein und mit drei behutsamen Schnitten mit dem Bolzenschneider, war der Hund befreit. Sowohl der Vierbeiner als auch seine Besitzer waren sichtlich froh über die schnelle Rettung. Der Hund blieb glücklicherweise unverletzt und tobte schon wenige Sekunden nach der Rettung wieder herum.

Info: Daniel Schulz