HASSEL. Zur Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Hassel konnte Ortsbrandmeister Wilfried Heins die Kameraden der Einsatz- und Altersabteilung, einige fördernde Mitglieder, Stadtbrandmeister Michael Sander, den ersten Stadtrat Frank Juchert, Ehrenortsbrandmeister Helmut Ebel sowie einige Funktionsträger des Stadtkommandos und der Nachbarfeuerwehren begrüßen. Die Ortsfeuerwehr Hassel musste im Feuerwehrberichtsjahr zu sieben Einsätzen ausrücken. Diese gliederten sich in sechs Brandeinsätze, sowie eine Technische Hilfeleistung beim Sturmtief Friederike.

Weiter berichtete der Ortsbrandmeister von Feuerwehr-Dienstveranstaltungen, an der die Wehr im vergangenen Jahr teilgenommen hatte. Unter anderem konnten die Kameraden einen achten Platz bei den Stadt- und einen vierten Platz bei den Kreisleistungsvergleichen belegen. Außerdem führte man wieder eine gemeinsame Einsatzübung mit dem 1. Zug der Feuerwehr Winsen/Aller durch, die nun bereits seit 39 Jahren stattfindet. Der Höhepunkt des vergangen Jahres war die Übergabe des neuen Tragkraftspritzenfahrzeuges mit Wassertank, an und mit dem die Kameraden der Einsatzabteilung nach dessen Auslieferung ausgiebig gearbeitet und geübt haben. Für dieses Engagement dankte der Ortsbrandmeister seinen Kameraden ausdrücklich.

Der Personalbestand bei der Freiwilligen Feuerwehr Hassel liegt derzeit bei 24 Kameraden in der Einsatzabteilung, mit einem Altersdurchschnitt von 43 Jahren. Freiwillig und ehrenamtlich wurden insgesamt beachtliche 4.194 Stunden Dienst durch die Mitglieder der Ortsfeuerwehr geleistet. Neben den sechs Kameraden der Altersabteilung wird die Feuerwehr von 35 fördernden Mitgliedern unterstützt. Im Anschluss folgten die Grußworte der Gäste und der Jahresbericht aller Ortswehren auf Stadtebene durch den Stadtbrandmeister. Alle bedankten sich ausdrücklich für die freiwillig geleistete Arbeit bei allen Kameraden der Wehr.

Stadtbrandmeister Sander konnte über das Einsatzgeschehen und die Mitgliederzahlen auf Stadtebene berichten. Insgesamt mussten die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Bergen im vergangenen Jahr bei 156 Alarmierungen zu 101 Einsätzen ausrücken. Diese gliederten sich in 49 Brand- und 52 Hilfeleistungseinsätze auf. Im Stadtgebiet Bergen konnte ein leichter Mitgliederzuwachs verzeichnet werden. Insgesamt verrichten zurzeit 539 Ehrenamtliche in den Ortsfeuerwehren aktiv ihren Dienst. Mit den Kinder- und Jugendfeuerwehren sowie den Altersabteilungen, kommt die Stadtfeuerwehr Bergen auf stolze 828 uniformierte Mitglieder.

Der erste Stadtrat Juchert dankte allen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr für ihr ehrenamtliches Engagement und berichtete ausführlich über den Fortschritt des Feuerwehrbedarfsplans, die Stadtentwicklung und die Belange des Haushaltes der Stadt Bergen. Den interessierten Kameraden der Feuerwehr konnte er zudem berichten, dass der durch den Landkreis Celle geplante Ausbau des Glasfasernetzes weiter fortschreite. Er hoffe auf einen Baubeginn noch in diesem Jahr, so Juchert.

Unter dem Tagesordnungspunkt Beförderungen konnte Ortsbrandmeister Heins die Kameradin Maike Warnecke zur Hauptfeuerwehrfrau und Torsten Neidert zum Hauptfeuerwehrmann befördern. Thomas Timme und Matthias Sander wurden durch den Stadtbrandmeister und den ersten Stadtrat für jeweils 40-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt und ausgezeichnet.

Text: Theo Gehnke

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.