HANNOVER/CELLE.  Die Belegschaft des Hannoveraner Batteriewerks von Johnson Controls unterstützt mit der Spendenaktion „Rest-Cent“ das Konzept „Spielen und Turnen mit Handicap“ des MTV Eintracht Celle mit 1.000 Euro. Mitarbeiter spenden bei dieser Aktion den Cent-Anteil ihres Entgelts und Johnson Controls legt noch einmal denselben Betrag obendrauf. Die Aktion „Rest-Cent“ läuft seit mittlerweile fünf Jahren.

„Es ist keineswegs selbstverständlich, einen Teil seines Monatslohns für einen guten Zweck zu spenden. Fast alle unsere Mitarbeiter nehmen an der Rest-Cent-Aktion teil. Das macht mich besonders stolz. Es ist ein klares Zeichen dafür, dass soziales Engagement für die Mitarbeiter von Johnson Controls eine Herzensangelegenheit ist“, sagt Europachef Johann-Friedrich Dempwolff.

Das Projekt des MTV Eintracht Celles ermöglicht es körperlich und geistig behinderten Kindern, gemeinsam Sport zu treiben und Spaß zu haben. Dabei können sie auch ihre Freunde und Geschwister zum gemeinsamen Spielen mitbringen. Die Anerkennung und das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro ruft große Freude bei den Verantwortlichen hervor. „Den finanziellen Zuschuss nutzen wir zum einen zum Ausbau dieses Bereichs, aber planen davon auch Teamaktivitäten. Ins Jahr 2017 wollen wir mit einem gemeinsamen Tagesausflug für die Kinder starten.“, so Torben Schiewe, der Geschäftsführer des MTVE, der das Projekt ins Leben gerufen hat. Dieser hat die Gruppe kurz nach dem Gewinn der Bronze-Medaille bei den Paralympics 2012 in London gegründet und dient dem ein oder anderen der Handicap-Gruppe auch mit seiner diesjährigen Teilnahme in Rio als Vorbild.

Neue Kinder und Jugendliche sind in der Sporthalle am Nordwall 10 in Celle jederzeit willkommen. Bei Interesse gerne die MTVE Geschäftsstelle unter 05141 22168 oder per Mail an info@mtvecelle.de kontaktieren.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.