CELLE. Das atelier 22 e.V. baut derzeit auf seinem Gelände in der Hattendorffstraße 13 ein Hofgebäude zu einem Multifunktionsraum aus, um dort Räumlichkeiten für neue Kreativangebote zu schaffen. Dieser soll künftig für Kurse und Workshops, aber auch für Installationsausstellungen und für größere künstlerische Arbeiten genutzt werden.

So ist unter anderem geplant, dass Holger Seidel seinen Bildhauer-Workshop im neuen „Krea(k)tiven Frei-Raum“ gibt. Der Ausbau des Nebengebäudes ist laut dem Verein notwendig, um allen Mitgliedern und Interessierten weitere Kurse anbieten zu können. Zielgruppe seien sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene. Auch für freies künstlerisches Arbeiten von Künstlern, die das Hofgebäude mieten können, sollen die Räume zur Verfügung stehen. Aktivitäten mit Kindern, Senioren  und Menschen mit Behinderung sind ebenfalls angedacht. Das atelier 22 e.V. hat eigenen Angaben zufolge bereits einige Anfragen von Nutzern erhalten. So seien bereits weitere Workshops und Ausstellungen nach der Eröffnung in das Angebot aufgenommen worden.

Der Verein beabsichtigt zeitnah Besichtigungstermine für Leute mit Ideen und Vorstellungen zwecks Nutzung des Nebengebäudes. Es könnten weiterhin Ideen eingereicht werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Zur Verwirklichung des Projektes bittet der Verein um Spenden. „Obwohl der Ausbau schon nahezu auf der Zielgeraden ist, werden noch weitere finanzielle Mittel gebraucht“, heißt es.

Spenden können  überweisen werden an:

atelier 22 e.V. – Kunst und Kultur, Volksbank Südheide e.G. IBAN: DE77 2579 1635 1701 1450 00

Weitere Infos zur Entwicklung des Krea(K)tiven Frei-Raums erhalten Interessierte auch in der Facebookgruppe des atelier 22. Dort werden Infos über die Entwicklung des Nebengebäudes (inklusive  Spendenbarometer) zeitnah herausgegeben. Interessenten können dort auch formlos ihre Ideen bzgl. einer Nutzung der neuen Räume vorstellen. Beim 20. Stadtteilfest Neuenhäusen am 25. Mai will das atelier 22 in einem Pavillon erlebbar machen, wie der neue Raum genutzt werden könnte.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.