Firma PRIRO will weiter wachsen: Unternehmen stellt Investitionen am Standort Schildenstraße vor

Wirtschaft Von Redaktion | am Fr., 10.05.2019 - 20:22

CELLE. Vor über einem Jahr begannen die Aktivitäten zur Rettung der insolventen Weigt Präzisionstechnik GmbH aus Celle. Der Investor Kurt Schernke leitet als Geschäftsführer die PRIRO Group mit den Standorten Wolfsburg und Salzwedel. Er begann die Geschäftstätigkeit gemeinsam mit dem Geschäftsführer Stefan Palett in Celle und führte den Betrieb als PRIRO CNC-Fertigungstechnologie GmbH fort.
Mit einer Investitionssumme von zunächst 5,5 Mio. Euro entstand binnen eines Jahres eine hochmoderne Betriebstätte mit einem Hallenneubau, neuen Maschinen und Einrichtungen aus dem ehemaligen Unternehmensstandort Schildenstraße. Hiermit sind laut dem Investor nicht nur die bestehenden 30 Arbeitsplätze erhalten, sondern die Grundlage für weitere neue Arbeitsplätze geschaffen worden. Heute wurde das bisher Erreichte am Celler Standort vor Geschäftspartnern, Kunden und Presse vorgestellt.

Geschäftsführer Stefan Palett umriss einige der Investitionen und stellte das Unternehmen vor. Innerhalb des ersten Jahres habe man 230 Tage an Schulungen durchgeführt. Die Kosten beliefen sich hierfür auf ca. 200.000 Euro. Der Fokus liege auch auf einer guten Ausbildung. Derzeit habe man drei, ab August fünf Lehrlinge. Durch die Zusammenarbeit der drei PRIRO-Fertigungsstandorte habe das Unternehmen eine hohe Flexibilität. Ein neuer Bereich innerhalb der PRIRO-Group sei die Herstellung und Montage von Baugruppen. Zudem habe man eine komplette Strategie zur Einführung von Industrie 4.0 ausgearbeitet, verfüge über neueste Maschinen und Programmiersysteme und halte viele Sozialleistungen für die Mitarbeiter bereit.

Die Rede von Kurt Schernke geben wir hier ungekürzt wieder:

"Sehr geehrte Damen und Herren sehr geehrte Gäste.
Ich darf Sie hier bei der PRIRO CNC-Fertigungstechnologie GmbH in Celle recht herzlich begrüßen und ihnen mitteilen, dass ich mich sehr freue dass unserer Einladung so viele Geschäftsfreunde, Kunden sowie Vertreter aller mit uns arbeitenden Banken und Geldinstitute nachgekommen sind. Es war für die Unternehmensleitung und allen Beteiligten die an dem Aufbau dieser Betriebsstätte mitgewirkt haben eine große Herausforderung, innerhalb eines Jahres diese Leistung zu vollbringen und ein komplett neues Unternehmen aus dem Boden zu
stampfen und mit neusten Fertigungstechnologien zum laufen zu bringen.

Doch haben wir es bis hierher geschafft und nun sind wir mit unseren Mitarbeitern gefordert, dass wirtschaftlich mögliche aus diesen Technologien heraus zu holen und das Unternehmen wirtschaftlich erfolgreich weiter zu entwickeln. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken die daran mit gewirkt haben, innerhalb eines Jahres dies erfolgreich umzusetzen. Hierzu gehören die Mitwirkenden in den Behörden, der Architekt, die Finanzinstitute, alle Baufirmen aber auch unsere Kunden die uns in der schwierigen Zeit mit Aufträgen versorgt haben obwohl in der bisherigen Aufbauphase nicht immer alles rund lief. Danke dafür!

Heute möchten wir vorstellen, was wir in diesem Jahr geleistet haben und mit den Investitionen von rund 5,5 Millionen € umgesetzt haben. Schauen Sie sich unseren Betrieb an und stellen sie selbst fest, wie modern und wirtschaftlich wir uns hier eingerichtet und aufgestellt haben. Ich meine, das Ergebnis kann sich sehen lassen und bildet eine hervorragende Grundlage wirtschaftlich erfolgreich an diesem Standort tätig zu sein.

Doch die Zukunft der PRIRO Group am Standort Celle liegt nicht nur in der Schildenstrasse. Im Gewerbegebiet Wietzenbruch wurde ein Grundstück in der Größe von 16.000 m² erworben um dort ein Unternehmen wie am Standort Salzwedel zu errichten. In einem erster Bauabschnitt sollen 2 Hallen und ein Verwaltungstrakt in der Größen Ordnung von 3500 m² errichtet werden. Es ist eine moderne Produktionsstätte geplant, die alle Anforderungen der Industrie 4.0 erfüllen wird. Es werden viele neue Produkte bei PRIRO gefertigt werden und ca. 80 neue Arbeitsplätze aufgebaut werden."