FLOTWEDEL. Bei der FlotART 2018 sind diesmal auch Gäste aus anderen europäischen Ländern vertreten. Durch die enge Zusammenarbeit mit der LEADER-Region „Aller-Fuhse-Aue“ und deren Engagement im Rahmen eines EU-Projektes werden in diesem Jahr Kulturschaffende aus den befreundeten LEADER-Regionen „Västra Småland“ (Schweden) und „Zeitkultur – Oststeirisches Kernland“ (Österreich) in der Samtgemeinde Flotwedel erwartet. Ermöglicht wird dieser internationale Austausch durch die Unterstützung der Volksbank Südheide und der VR-Stiftung der Raiffeisenbanken und Volksbanken in Norddeutschland, die die FlotART 2018 mit insgesamt 15.000 Euro fördern.

Getreu dem Ur-Anliegen der FlotART, allen Menschen Wege zur Teilhabe und aktiven Mitgestaltung aufzuzeigen, wurde in einem internationalen Team ein offenes Workshop-Programm auf die Beine gestellt. Die Referenten kommen aus Deutschland, Österreich und Schweden und bieten Workshops in den Bereichen Film, Musik und kreativem Gestalten. „Ein vielfältiges kulturelles Angebot in unserer Region liegt uns sehr am Herzen, deshalb unterstützen wir gerne dieses Vorhaben“, betont Horst Albert Lieb, Mitglied des Vorstandes der Volksbank. Cornelia Günther, erste Vorsitzende des Vereins, Gründungsmitglied und Ideengeberin freut sich sehr über diese großzügige Spende: „So können ganz viele Projekte, insbesondere Workshops und Konzerte, an diesem Wochenende realisiert werden.“

Jens-Martin Laukmichel, Geschäftsstellenleiter der Volksbank in Wienhausen, freut sich ebenfalls über die großzügige Unterstützung in seinem Verantwortungsbereich: „Hier in der Region ist die FlotART immer ein Highlight und man hat das Gefühl, alle Menschen sind auf den Beinen. Hinzu kommen die zahlreichen Gäste, die inzwischen auch aus dem weiteren Umland gerne anreisen und das Flotwedel erkunden.“

Flankiert wird dieser erste interaktive und internationale Austausch mit einem Projekt des Pop-Art-Künstlers Andora, zu dessen spektakulärsten Werken unter anderem die Bemalungen eines Formel1-Rennwagens und einer Trägerrakete gehören. Andora wird mit dem ersten „DorfART-Projekt“ ein Scheunentor in Bröckel gestalten. Darüberhinaus sind Bilder des Künstlers im Rathaus Wienhausen zu erleben.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.