FlotART-Kultursommer mit neun Open Air-Veranstaltungen

Kultur + Gesellschaft Von Extern | am Mi., 16.06.2021 - 16:28

FLOTWEDEL. Der Verein "FlotART – Kunst und Design im Flotwedel" freut sich sehr, dieses Jahr wieder FlotART-Veranstaltungen anbieten zu können. Der FlotART-Kultursommer findet im jährlichen Wechsel mit dem FlotART-Fest statt, das letztes Jahr Corona-bedingt ausfallen musste.

Neun Veranstaltungen, verteilt über den Zeitraum 9.7. bis 17.9.2021, bieten ein buntes Angebot unterschiedlicher Kultur-Genres: Ausstellung, Konzerte, Lesungen, Lichterfest, Poetry Slam, Theater + Artistik. Alle Veranstaltungen finden unter freiem Himmel statt. Zugang zu den Veranstaltungen ist nur unter Einhaltung der gültigen Corona-Schutzmaßnahmen gestattet. Dazu gehört die digitale Anmeldung via Corona-App. Wer keine App nutzen kann oder mag, nutzt das Formular auf der Homepage. Zudem werden Formulare in Papierform zu jeweiligen Veranstaltung verfügbar sein. Der Eintritt für alle Veranstaltungen ist frei! Der Verein freut sich über einen freiwilligen Kultur-Beitrag – Hutkasse geht rum. Der FlotART-Kultursommer 2021 wurde maßgeblich ermöglicht durch das Förderprogramm "Niedersachsen dreht auf".

Die Einzelveranstaltungen im Überblick:

9. Juli 2021
19.30 Uhr, Atelier 107, Bröckel, Hauptstr. 107 (Sommerfest ab 14.00 Uhr)
Konzert mit Julia Schönleiter / Sommerfest
Julia Schönleiter ist eine leidenschaftliche Sängerin, die ihre Zuhörer bewegt und berührt. Ob mit irischen Folksongs, argentinischem Tangolied, Edith Piaf Chanson, deutschen Poptiteln oder eigenen Stücken – der rote Faden ist immer: Ohne Musik ist alles nix. Begleitet wird sie von Gitarrist und Songwriter Dietmar Geßner, der mit seinem fein-sinnigen, wandlungsreichen Spiel auf der Konzertgitarre und seiner berührenden, warmen Stimme das Publikum in seinen Bann zieht.
Das Konzert ist eingebettet in das Sommerfest zur offiziellem Eröffnung des Atelier 107, mit dem sich Bröckels neue Kreativzentrale der Öffentlichkeit vorstellt. Unter dem Motto „Farbe, Kunst, Schrift“ haben sich hier Künstler:innen verschiedener Genres zusammengetan. Zu erleben sind heute u.a. die künstlerische Gestaltung eines Toilettenwagens sowie eine Ausstellung mit Werken aus dem Atelier 107 (Foto v.l.n.r.: Hans Jürgen Weber, Gaby Fischer, Adina Andrés, Heike Schmidt, Jürgen Nolte) sowie von Maler Hans Werner Milde.

10. Juli 2021:
Literatur im Garten: Willi Kresse, Alice Pantermüller, Thommie Baake – Geschichten für Groß und Klein
14.00 Uhr, Antikhof Drei Eichen, Bröckel, Hauptstr. 56
Den Auftakt macht Bröckels Dorfpoet Willi Kresse. Er präsentiert eine Auswahl aus seinem umfangreichen Gedichtwerk; Werke geschrieben mit viel Herzblut und vorgetragen mit Willis eigenem Charme (14.00 Uhr).
Anschließend haben besonders Kinder Grund zur Freude, kommt doch mit Alice Pantermüller eine bei den Kiddies überaus beliebte Autorin zu Wort. Ihre Geschichten von „Lotta“, „Bendix“, „Poldi“ & Co. haben schon viele Bücher gefüllt (15.30 Uhr).
Schauspieler, Komiker und Autor Thommie Baake wird schließlich aus seinem Buch „Manchmal ist die Geschirrrückgabe einfach nicht zu finden“ lesen, ein Werk voller skurriler Charaktere und merkwürdiger Orte (17.00 Uhr).
Um Anmeldung unter Telefon 05144 - 56 01 77 wird gebeten.

10. Juli 2021
Erzählkonzert mit Claudia Ott
20.00 Uhr, Antikhof Drei Eichen, Bröckel, Hauptstr. 56
Arabistin, Übersetzerin und Musikerin Claudia Ott macht mit ihrer Neuübersetzung die ältesten arabischen Handschriften von Tausendundeiner Nacht in deutscher Sprache zugä̈nglich.
Heute Abend erzä̈hlt sie zunä̈chst den Anfang von Tausendundeine Nacht, die spannende Rahmengeschichte von Schahrasad. Im zweiten Teil liest sie speziell eine auf ein Gartenfest abgestimmte Geschichte zum Thema „Das Paradies in den Erzählungen aus Tausendundeine Nacht“.
Zusammengehalten wird der Abend durch arabische, persische und tü̈rkische Musik auf Originalinstrumenten, gespielt von Claudia Ott (arabische Flöte) sowie von Hadi Alizadeh (Percussion) und  Yusuf Çolak (Saiteninstrumente).
Die Lesung wird mit einem Büchertisch und durch eine Signierstunde abgerundet.
Um Anmeldung unter Telefon 05144 - 56 01 77 wird gebeten.

17. Juli 2021
Doppelkonzert mit Der Schulz und Martin Connell 
19.00 Uhr, Kulturhaus Wienhausen, Mühlenstr. 5
Zwei Stimmen, zwei enthusiastische Musiker, zwei „eigene“ Köpfe – mit Der Schulz und Martin Connell stehen zwei gestandene Künstlerpersönlichkeiten an einem Abend auf der Bühne. Beide haben einen ähnlichen kreativen Werdegang, beide leben für ihre Musik.
Am Anfang ihres Schaffens stand die pure Lust, sich über Musik auszudrücken, Emotionen zu vermitteln, Geschichten zu erzählen. Die Rockmusiker Der Schulz und Martin Connell zeigen auf ihre jeweils ureigene Art sehr eindrucksvoll, welch spannende Ergebnisse der unbedingte Wille hervorbringen kann, sich ganz dem musikalischen Tun hinzugeben.
Martin Connell wird solo auftreten. Der Schulz  (bürgerlich: Daniel Schulz) wird unterstützt von Bernie Bernhagen (Gitarre) und Andie Linkert (Percussion). Im Gepäck hat Der Schulz das aktuelle Doppel-Album "Live in der Prinzenbar".

21. August 2021
Lichterfest „Starscapes“ mit Konzert, Video- und Lichtinstallationen und Stelzenkunst
20.00 Uhr, Klosterpark, Wienhausen, An der Kirche 1
Erlebt man den Berliner Gitarristen Leander Reininghaus auf der Bü̈hne, wird nach wenigen Takten eines Konzertes klar: Hier agiert ein wahrer Kö̈nner! Vielschichtig, brillant und immer wieder überraschend – Leander Reininghaus öffnet mit seinem Gitarrenspiel die Türen zu ungewohnten Klangwelten. Dabei nutzt er wohl temperiert und dennoch ausdrucksstark den Einsatz von speziellen Effektgeräten. Mit diesen elektronischen Hilfsmitteln lassen sich hervorragend sphärische Stimmungen erzeugen – wie bei einem Projekt, das der Gitarrist bereits 1999 initiiert hat. Ihn inspirierten die spektakulären Aufnahmen des Hubble-Teleskops zu einem Konzeptalbum mit Titel „Starscapes“.
Zum FlotART Kultursommer wird Leander Reininghaus das Werk zusammen mit Bernd Wöstheinrich aufführen, opulent in Szene gesetzt von Videokünstler Bodo Orejuela. Diese Bild-Klang-Installation mit ausgewä̈hlten Hubble-Bildern, großformatig projiziert und als fortlaufender Film inszeniert, nimmt die Betrachter:innen mit auf die Reise in die unbegreiflichen Tiefen des Universums.
Zum Thema Licht und Universum passend wird das Atelier Licht.n.Stein (Lito Bürmann und Lucy Schreiber) mit einer Improvisation aus Licht, Laser, Nebel und Videoprojektion den Klosterpark verzaubern. Lito Bürmann malt seit 1995 mit Licht und kombiniert dieses mit unterschiedlichen Materialien und Klängen. Er ist Pionier der Lichtkunst in der Region Hildesheim und Hannover. Gerne spielt der Lichtkünstler mit der Verschränkung von technischen und organischen Elementen. Dabei treffen Naturmaterialien, Landschaften oder Architektur auf Video-, Laser- oder LED-Licht.  
Zudem werden Licht- und Stelzenkü̈nstlerinnen des Ensembles Hochkant Stelzenkunst das Ereignis in beleuchteter Kostü̈mierung um die eigene Schö̈pfung „Das Chamä̈leon“ bereichern.

5. September 2021
Poetry Slam mit Jessy James La Fleur und Celler Literaten
16.00 Uhr, Schmuckmanufaktur Raschke, Bröckel, Hauptstr. 105
Lange Zeit fü̈hrte das Genre Poetry Slam ein Schattendasein im allgemeinen Kulturbetrieb. Behaftet mit dem Makel des Zotenhaften und abgetan mit der Wahrnehmung des Nicht-Literarischem wurde die Poety Slam-Szene in der öffentlichen Wahrnehmung eher in die Schublade „Subkultur“ gesteckt und kaum mit neugierigem Interesse bedacht. In ihrer förmlich ü̈bersprudelnden Kreativität gelähmt hat das die Szene indes nicht. Im Gegenteil, allerorten haben sich Poetry Slam-Zirkel gebildet, die unermü̈dlich mit ihren Werken das Licht der Ö̈ffentlichkeit suchen – und seit einigen Jahren die gebü̈hrende Aufmerksamkeit bekommen­. So auch die Celler Poetry Slam-Community, die heute von Jessy James La Fleur vorgestellt und moderiert wird

11. September 2021
„La Poesia“ Spektakel am Zirkuswagen
18.00 Uhr, Antikhof Drei Eichen, Bröckel, Hauptstr. 56
Mutige Verwandlungskünstlerin, selbstbewusste Straßentheater-Künstlerin, phantasievolle Geschichtenerzählerin – seit 2000 ist Katharina Witerzenz freischaffende, darstellende Künstlerin. Sie hat in internationalen Theatergruppen wie dem Theater Rué Pietonne gearbeitet, führt aber seit einigen Jahren ausschließlich eigene Programme auf. Ihre neueste Produktion trägt den Titel „La Poesia – Spektakel am Zirkuswagen“; diese Produktion feiert heute im Rahmen des FlotART Kultursommer 2021 Premiere!
Einem alten Wandertheater gleich bieten fünf Künstler:innen eine bunte Mischung aus Theater, Akrobatik und Musik fü̈r große wie kleine Zuschauer:innen. Eigene Darbietungen der einzelnen Akteure wechseln sich ab mit gemeinsamen Nummern. Die Theaterbühne ist dabei ein nostalgisch gestalteter Zirkuswagen. Das Ensemble sind: Katharina Witerzens (kü̈nstlerische Leitung), Doris Friedmann (Theater und Musik), Merle Freund (Artistin), Martin Bogus (Artist) und Moritz Lucht (Artist).
Um Anmeldung unter Telefon 05144 - 56 01 77 wird gebeten.

17. September 2021
Konzert mit Sistergold
19.00 Uhr, Kulturhaus Wienhausen, Mühlenstr. 5
Aus dem Wunsch heraus, als Saxophonquartett die Musik verschiedenster Genres unterhaltsam und charmant zu präsentieren, gründet sich 2009 sistergold. Die Liebe zum Instrument, ein übereinstimmendes Verständnis von Musik und Humor und nicht zuletzt die Freundschaft untereinander führt zu der Spielfreude, die die Auftritte von Inken Röhrs, Elisabeth Flämig, Sigrun Krüger und Kerstin Röhn auszeichnen.
Jede der vier studierten Musikerinnen verfügt über langjährige Bühnenerfahrung und bringt neben der musikalischen Arbeit ihr jeweiliges Hintergrundwissen aus den Bereichen Figurentheater, Improvisationstheater und Comedy ein. So entstehen in gemeinsamer Arbeit die abwechslungsreichen und unterhaltsamen Programme von sistergold.
Vier Musikerinnen, vier Saxophone, viel Entertainment. Im Bü̈hnenprogramm „Glanzstü̈cke“ präsentieren Sistergold Klassiker von „Take five“ über „Bei mir biste scheen“ bis hin zu „I got rhythm“. Songs von den Beatles, Abba, Leonard Bernstein sowie Klezmermusik, ein barockes Stück von Georg Philipp Telemann und Eigenkompositionen werden gekonnt in Szene gesetzt. Mit Klarinette und Steptanz zeigen sich noch mehr Facetten der Musikerinnen. „Glanzstücke“ – ein übermütiges, stilistisch vielfältiges, immer groovendes Programm eines Ensembles, das Professionalität, Können und unbändige Lust am Spiel vereint. 

Juli-September
LiveART Litfaßsäulengestaltung mit Jana Kämmerling und Christian Rothmann
tba, Wienhausen, Bungerstraße und Maschweg
Zwei seit Jahren ungenutzte Litfaßsäulen (Bungerstr./ Platz am Maschweg) werden im Rahmen des FlotART Kultursommers 2021 künstlerisch gestaltet. Mit der Illustratorin und Künstlerin Jana Kämmerling und dem international tätigen Künstler Christian Rothmann werden zwei höchst kreative Menschen sich der bislang schmucklosen Säulen annehmen und diesen neue kunstvolle Gesichter geben. Zuschauer sind eingeladen, den Prozess zu beobachten und mit den Künstler:innen ins Gespräch zu kommen. Genaue Termine und Einweihungen werden zeitnah bekannt gegeben.

Jana Kämmerling
Wer kann schon von sich behaupten, auf Sumatra und Bali ausgestellt zu haben? Jana Kämmerling kann es! Das macht sie sicherlich nicht zu einer "besseren Künstlerin", wirft aber ein Schlaglicht auf ihr weltumspannendes Denken und Arbeiten.
Jana Kämmerling ist immer offen für neue Absichten, Ansichten, Einsichten und weiß Neues kreativ umzusetzen. So hat die Illustratorin, Grafik-Designerin und freischaffende Künstlerin auch keinen Augenblick gezögert, als der FlotART e.V. sie anfragte, eine Litfaßsäule zu gestalten, sondern sogleich begeistert zugesagt.

Christian Rothmann
Auch Christian Rothmann ist weitgereist, hat in vielen Ecken der Welt gearbeitet. Der Kosmopolit weiß mit großformatigen Fotomalereien ebenso zu beeindrucken wie Fotobüchern. Für den Bildband "Mother & Daughter" etwa reiste Christian Rothmann um die ganze Welt und inszenierte Mütter mit ihren Töchtern und dem "Circle Of Life". Das Ergebnis: ein zutiefst berührendes Werk. Sicherlich wir der in Berlin lebende Künstler auch zur Litfaßsäulengestaltung mit einer überraschenden Idee aufwarten.

Weitere Informationen unter:
www.flotart.de