CELLE. Die US-Amerikanerin Namoli Brennet macht mit kraftvoll-sensibler Folkmusik auf ihrer diesjährigen Europa-Tournee am 24. Mai Station in Celles Kunst & Bühne.

Namoli Brennet verkörpert mit ihrem Stil das moderne amerikanische Songwriting, das geprägt ist von Folk, Jazz und Rhythm & Blues. Die Zeitung Tucson Weekly zählt sie zu den „besten Folkrockkünstlern im Land“, das Zocalo Magazine nennt ihre Musik „hinreißend und introspektiv“. In den USA hat sie sich mittlerweile richtiggehenden Kultstatus erspielt. Wer ihre Auftritte erlebt hat, weiß, was Namoli Brennet (Gitarre), in Celle gemeinsam mit Amy Protscher aus Potsdam (Bass) leistet: Frauenpower pur, perkussives Gitarrenspiel, eine Altstimme, die innerhalb von Sekunden von verletzlicher Sensibilität zur kantigen Rockröhre changiert. Namoli interpretiert ihre eigenen Songs, in denen sie poetische Texte mit zugkräftigen Akkordgerüsten versieht. Sehr hörenswert.

Ihre Musik wurde unter anderem in der mit einem Emmy prämierten Filmdokumentation „Out in the Silence“ (2009) gespielt, die den Daseinskampf eines schwulen Teenagers im ländlichen Pennsylvania dokumentiert. Mehrere ihrer inzwischen 14 veröffentlichten CDs wurden unter die Top Ten der USA gewählt. In Deutschland wurde ihr Album „Ditch Lilies“ 2015 für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. Mit dem Konzert klingt die erste Spielzeit in Kunst & Bühne aus.

Termin: Freitag, 24.5.2019, 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr.

Der Eintritt kostet 15 Euro.

Ticketreservierung erwünscht unter kunstundbuehne@gmx.de.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.