HERMANNSBURG. Seit Gründung der Naturschutzfreunde Weesen e.V. im Jahr 1984 unterhält der Verein aus eigenen Mitteln und mit großem Arbeitsaufwand über 1.000 Nistkästen, darunter auch je 10 Eulen- und Fledermauskästen. Diese sind rund um Weesen aufgehängt und werden jährlich im Winterhalbjahr gereinigt. Dabei wird über jede Nisthilfe und deren Belegung durch den Vereinsvorsitzenden Wilhelm Wandrei Buch geführt. Die Forstbetriebsgemeinschaft Hermannsburg hat diese ehrenamtliche Arbeit nun durch eine Geldspende in Höhe von 200 Euro unterstützt. Hiermit sollen neue Nistkästen gekauft werden.

Für den Vorsitzenden der  orstbetriebsgemeinschaft Hermannsburg, Hans-Heinrich Thies ist das Engagement der Naturschutzfreunde nicht selbstverständlich: „Für diese ehrenamtliche Arbeit danke ich den Naturschutzfreunden Weesen und ihrem Vorsitzenden Wilhelm Wandrei im Namen der Waldeigentümer sehr herzlich.“ Die Naturschutzfreunde Weesen nehmen die Spende gerne an, um abgängige und beschädigte Nisthilfen ersetzen zu können. Denn auch bei der sorgfältigen Bewirtschaftung der Wälder bleibt es nicht aus, dass einmal ein Nistkasten bei der Holzernte beschädigt wird. „Deshalb ist es wichtig, diese Naturschutzarbeit fortzuführen. Denn das Anbringen von
Nistkästen zählt zu den festen Bestandteilen eines aktiven Naturschutzes vor Ort“, so Wilhelm Wandrei.

Wer die Naturschutzfreunde Weesen unterstützen und aktiv mitmachen möchte, wendet sich bitte an Peter Buttgereit, Zum Wasserfeld 25, 29320 Hermannsburg/Weesen, 05052-2300.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.