Frau stirbt nach Feuer in Bergen - Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordes

Von Redaktion | am Di., 15.12.2015 - 11:43

BERGEN/CELLE. Ende November war es in einem Wohnhaus im Fuhrhopsweg in Bergen zu einer Verpuffung gekommen, bei der sich eine 43 Jahre alte Bewohnerin schwerste Verbrennungen zuzog und mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste - wir berichteten. Kurze Zeit später ermittelte die Staatsanwaltschaft Bergen gegen ihren 36jährigen Mann wegen versuchten Mordes. Inzwischen erlag die Frau ihren Verletzungen, nun wird wegen Mordes ermittelt. Nach CELLEHEUTE-Informationen soll die 43jährige von ihrem Mann mit Benzin übergossen und angezündet worden sein.

blaulichtDas Haus wurde von einer achtköpfigen Familie türkisch/irakischer Abstammung bewohnt. Die sechs Kinder befanden sich am Tag des Anschlags in der Schule. Lediglich die Eltern waren zu Hause, als es zur Verpuffung kam. Neben der Ehefrau musste auch ihr Ehemann infolge einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Kinder in Alter zwischen 7 und 17 Jahren, werden derzeit vom Jugendamt betreut.