CELLE. „Mut machen, Chancen nutzen, durchstarten!“ Unter dieses Motto hat Sabine Mix von der Agentur für Arbeit die sechste Frauenberufsbörse gestellt. Immer noch ist die Erziehung von Kindern und die Pflege von Angehörigen überwiegend Frauensache. Nach der Familienphase ist aller Anfang schwer und Orientierung, Austausch und guter Rat gefragt. Die Agentur für Arbeit Celle und das Jobcenter im Landkreis Celle bieten daher am Donnerstag, 31. Mai 2018, von 09:00 bis 12:30 Uhr im Kreistagssaal des Landkreises Celle im Rahmen einer Frauenberufsbörse Orientierung, Unterstützung, Beratung und Hilfen für den Weg in die Wunschtätigkeit an.

„Wir haben ein umfangreiches Programm rund um den beruflichen Wiedereinstieg zusammengestellt“, schildert Sabine Mix, die als Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt bei der Agentur für Arbeit tätig ist. „Mit regionalen Arbeitgebern können erste Kontakte geknüpft und auch eine Verabredung für ein Vorstellungsgespräch getroffen werden. Ein Fotograf und eine Visagistin sorgen für das perfekte Bewerbungsfoto, und beim Bewerbungsmappencheck können mitgebrachte Unterlagen besprochen werden.“ Dyana Mieske, für das Jobcenter im Landkreis Celle in gleicher Funktion wie Sabine Mix tätig, ergänzte: „Wir decken ein breites Spektrum um Bildung, Beruf und Familie ab, beispielsweise ist auch das Thema Kinderbetreuung präsent. Und natürlich bieten die Agentur für Arbeit und das Jobcenter im Landkreis Celle Beratungen zu Weiterbildung und Qualifizierung an“.

Ein Beispiel nennen die Veranstalter für die aktuellen Informationen zum Arbeitsmarkt: Erst vor einigen Tagen sei durch die Medien gegangen, dass dringend Fahrlehrer(innen) gesucht würden. Die Fahrschule Seela wird vor Ort über diesen Beruf und die Ausbildung, und auch über Erleichterungen der Zugangsvoraussetzungen informieren. Auch die Digitalisierung der Arbeitswelt wird thematisiert, das Projektbüro Digital Niedersachsen des Innovationszentrums Niedersachsen GmbH zeigt unter anderem eine Filmsequenz eines bedeutenden Softwareherstellers zu einer Vision einer neuen Arbeitswelt. Auch ohne Abitur kann man studieren, sogar berufs- und familienbegleitend. Die Offene Hochschule Niedersachsen wird dies Veranstaltungsbesucherinnen und -besuchern aufzeigen.

Sabine Mix und Dyana Mieske freuen sich auf die Veranstaltung: „Von Monat zu Monat wachsende Beschäftigtenzahlen, positive Konjunkturprognosen, weiter zunehmender Bedarf an Fachkräften – die Situation am Arbeitsmarkt ist so gut wie lange nicht. Wer mit dem Gedanken an einen beruflichen (Wieder-)Einstieg spielt, oder seine Arbeitssituation verändern möchte, sollte die Gelegenheit nutzen und ist herzlich zu einem Austausch eingeladen!“

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.