CELLE. Mit Friedensandachten im Gemeindezentrum nimmt die Kreuzkirchengemeinde das Motto „Krieg 3.0“ der diesjährigen Ökumenischen Friedensdekade auf. Dazu heißt es: Die Eskalation von Konflikten weltweit nimmt zu. Neben den bereits existenten Kriegsherden verstärkt sich das Gefühl bei vielen Menschen, dass der Frieden weltweit in Gefahr und längst keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Mit dem Motto „Krieg 3.0” will die Friedensdekade vor den Gefahren eines möglichen 3. Weltkrieges warnen.

Im Mittelpunkt der Friedensdekade stehen die Bibelstelle Hosea 2, 20 aus dem Alten Testament (Bogen, Schwert und Krieg werde ich zerbrechen und aus dem Land verbannen) und die neutestamentliche Bibelstelle aus Matthäus 26, 52 (die zum Schwert greifen, werden durch das Schwert umkommen). Während der Friedensdekade wird Pastor Michael Kurmeier am 12., 16., 19. und 20. November jeweils um 18.30 Uhr eine Andacht im Gemeindezentrum mit Interessierten feiern. Die Friedensdekade endet am Buß- & Bettag, 21. November, um 18.00 Uhr mit einem Friedensgottesdienst mit Pastor Michael Kurmeier und der Celler Gruppe von amnesty international.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.