HABMÜHREN. Heute um 07:24 Uhr kam es auf der Landesstraße 298 bei Rixförde zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Wir berichteten in unserer App und unseren Facebook-Ausgaben.

Der 21-jährige Unfallverursacher aus Celle fuhr mit seinem VW Bora die Landesstraße 298, aus Süden von der Landesstraße 310 kommend, in Richtung Ovelgönne. Er geriet hierbei auf gerader Strecke aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn.

Hier kollidierte er halbseitig mit einem aus der Gegenrichtung kommenden Volvo V40 einer 23-jährigen Fahrerin aus Winsen/Aller. Deren PKW wurde hierbei nach rechts in den Seitenraum geschleudert, und der VW Bora verblieb zunächst auf der Fahrbahn. Danach kam es zu einem zweiten Zusammenprall mit einem hinter dem Volvo fahrenden Mercedes C-Klasse, in dem ein Ehepaar aus Bergen, 44 und 48 Jahre alt, saß.

Alle Beteiligten kamen mit dem Rettungsdienst in das AHK Celle. Der Unfallverursacher wurde lebensgefährlich verletzt. Die Frau und das Ehepaar erlitten keine schweren Verletzungen. An allen Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Die L298 war seit Beginn der Unfallaufnahme, der Rettungs- und PKW-Bergungsmaßnahmen voll gesperrt. Die Sperrung dauert aktuell wegen notwendiger Reinigungsarbeiten am Fahrbahnbelag noch an. Der Verkehr wird abgeleitet – (Stand 11:20 Uhr).

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.