CELLE. Bei den Arbeitsagenturen und Jobcentern im Bezirk der Agentur für Arbeit Celle waren im April 9.991 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Das teilt die Agentur für Arbeit Celle mit. Die Arbeitslosenzahl nahm demnach gegenüber März um 331 Personen (3,2 Prozent) ab. Im Vergleich zum April des vergangenen Jahres verringerte sich  die Zahl der Arbeitslosen um 1.075 Personen (9,7 Prozent). Die Arbeitslosenquote sank auf 6,1 Prozent nach 6,3 Prozent im März und 6,8 Prozent im Vorjahresvergleichsmonat. Alle Angaben Agentur für Arbeit Celle, ungekürzt und unkommentiert. 

„Im Monat April setzte sich die positive Entwicklung der Vormonate fort“, erläuterte Andreas Geier, operativer Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Celle. „In den Außenberufen und der Touristik hat das gute Aprilwetter einige Einstellungen mit sich gebracht. Aber auch konjunkturelle Impulse belebten den Arbeitsmarkt, die Nachfrage nach Arbeitskräften zieht sich durch viele Branchen.“ Von der günstigen Entwicklung hätten besonders die Personengruppe der Jüngeren profitieren können. 1.030 Erwerbslose unter 25 Jahren, 51 Personen (4,7 Prozent) weniger als im März wurden verzeichnet. Der Vergleich zum April des Vorjahres zeige ein Minus um 120 Erwerbslose (10,4 Prozent). Die jüngeren Erwerbslosen hatten einen Anteil von 10,3 Prozent an der Gesamtarbeitslosigkeit. 50 Jahre und älter waren 32,0 Prozent aller Erwerbslosen. Gegenüber März erfolgte ein Rückgang der Arbeitslosigkeit um 189 Personen (5,6 Prozent) auf 3.194 Erwerbslose. Die Vorjahreswerte wurden hier um 383 Arbeitslose (10,7 Prozent) unterschritten.

Landkreis Celle:
5.740 Erwerbslose waren Ende April in Stadt und Landkreis Celle gemeldet und damit 147 Personen (2,5 Prozent) weniger als im März und 817 Personen (12,5 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank im Märzvergleich um 0,2 Prozentpunkte auf 6,3 Prozent. Vor einem Jahr betrug die Quote 7,2 Prozent.

Ende März wurden 1.915 Erwerbslose von der Agentur für Arbeit Celle betreut. Im Vergleich zum März sank die Zahl der Arbeitslosen um 191 Personen (9,1 Prozent) und um 296 Personen (13,4 Prozent) gegenüber April 2017. Beim Jobcenter im Landkreis Celle waren 3.825 Erwerbslose gemeldet, 44 Personen (1,2 Prozent) mehr als vor einem Monat und 521 Personen (12,0 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

574 Jüngere unter 25 Jahren waren im April arbeitslos gemeldet und damit 46 Personen (7,4 Prozent) weniger als vor einem Monat. Im Vergleich zum Vorjahr wurden 109 junge Erwerbslose (16,0 Prozent) weniger verzeichnet.

Seit dem 1. Oktober des letzten Jahres wurden 933 Ausbildungsplatzangebote von regionalen Unternehmen gemeldet, 37 Ausbildungsstellen weniger als Ende April des vergangenen Jahres. Gleichzeitig suchten 1.156 Jugendliche seit Oktober mit Hilfe der Agentur für Arbeit eine Ausbildungsstelle, 76 Jugendliche weniger als im Vorjahresmonat.

Arbeitsuchende Flüchtlinge:
Erfasst werden durch die Agentur für Arbeit alle Geflüchteten, die sich im Landkreis Celle um Arbeit oder Ausbildung bemühen, arbeitslos gemeldet oder beispielsweise in Integrationskursen oder Qualifizierungsmaßnahmen, als arbeitsuchend geführt sind. Bei den Agenturen für Arbeit Celle und Hermannsburg sowie beim Jobcenter im Landkreis Celle waren Ende April 1.337 Geflüchtete gemeldet.

Stellenmarkt
Im April wurden 415 Arbeitsangebote im Landkreis Celle neu aufgenommen. Das waren laut Agentur für Arbeit 91 Angebote (28,1 Prozent) mehr als im März. Der Vergleich zum April des Vorjahres zeige eine zunehmende Personalnachfrage, 60 Stellenangebote (+16,9 Prozent) mehr. Insgesamt waren 1.669 freie Stellen in Stadt und Landkreis Celle im Bestand der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit, 102 Stellen (6,5 Prozent) mehr als im März und 383 Stellen (29,8 Prozent) mehr als im April des vergangenen Jahres.

Unterbeschäftigung
Die Agentur für Arbeit veröffentlicht ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl auch Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen, zusätzlich zu den Arbeitslosen, solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber z.B. im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden. Dies können Personen sein in Arbeitsmarktmaßnahmen, beruflicher Weiterbildung, Arbeitsgelegenheiten, Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Gründungszuschuss, Altersteilzeit etc. Aufgrund der Vorläufigkeit der Daten zur Maßnahmeteilnahme könnten sich hier in den kommenden Monaten noch Änderungen ergeben. Nicht enthalten sind Beschäftigte in Kurzarbeit, weil diese Daten erst mit mehrmonatiger zeitlicher Verzögerung erhoben werden können.  Die Unterbeschäftigung im Landkreis Celle betraf nach vorläufigen Angaben im April 7.935 Personen.

Arbeitsmarktreport für_AA 221 Celle_201804

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.