UNTERLÜSS. Am kommenden Sonntag, 18. März, um 11.30 Uhr, führt Dietrun Otten, die Kuratorin der aktuellen Ausstellung im Albert-König-Museum durch die Werkschau von Marta Astfalck-Vietz. Die Ausstellung präsentiert Werke aus fast 70 Schaffensjahren der bekannten Künstlerin. Neben Fotografien aus den 1920er Jahren und den bekannten Orchideenbildern der 80er Jahre sind auch hervorragende Emaille-Bilder, Schmuck und Porzellanmalereien der Künstlerin zu sehen.

Welche Techniken Marta Astfalck-Vietz beherrschte, wie es zu dieser gestalterischen Vielfalt kam und warum die Berlinerin als fast 70-Jährige von Berlin nach Nienhagen umzog, wird in dieser Führung anschaulich erzählt. Die Führung ist kostenlos, es wird nur der Museumseintritt erhoben. Kaffee und Kuchen werden angeboten.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.