CELLE. Am Sonntag, den 18. November 2018 um 11.30 Uhr lädt die Kuratorin der Ausstellung „Echt scharf. Der Spiegel als Spielfeld“ zu einem facettenreichen Spaziergang durch die Gemälde und Grafiken von Eberhard Schlotter.

Überall Spiegel. Auch der eigenen Seele: Der Spiegel ist für Eberhard Schlotter wichtiges Motiv und wertvolles Gestaltungsinstrument. Inspiriert von Verzerrung, Unschärfe, Brechung und Bewegung des Spiegelbildes erforscht er reizvolle Nuancen sichtbarer und unsichtbarer Erscheinungen. Gemeinsam mit den Besuchern spürt Daphne Mattner die optischen Phänomene einzelner Werke auf und öffnet überraschende Perspektiven auf die künstlerische Wirklichkeit.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.