CELLE. Am Sonntag, dem 25. November um 11.30 Uhr, führt Dr. Kathrin Panne durch das Bauernhaus im Bomann-Museum und die angrenzende Abteilung „Heide – Honig – Hightech“ auf den Spuren von Mythos und Realität des Landlebens

Das Leben im niederdeutschen Hallenhaus in der „guten alten Zeit“ – kaum wärmer als draußen, voll vom Rauch der Herdstelle und mit allen Gerüchen, die die mit im Haus lebenden Tiere so mit sich brachten. Die Arbeit auf den Feldern: mühselig, dem kargen Boden der Heide etwas abzuringen. Dennoch hält sich hartnäckig das Bild vom Bauern, das Anfang des 20. Jahrhundert geprägt wurde. Der Rundgang begibt sich auf die Spurensuche nach den Ursachen der Verklärung und setzt dazu die Realitäten in Gegensatz.

Die Führung ist kostenlos, es wird nur der Museumseintritt erhoben



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.