MEISSENDORF. Auf der Mitgliederversammlung 2017 wählten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Meißendorf ihren bisherigen stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart Michael Bauer zum Jugendfeuerwehrwart. Er tauscht damit sein Amt mit Sven Schaffranek, der seit 2009 die Jugendfeuerwehr sieben Jahre lang leitete und aufgrund seiner Benennung zum Gruppenführer in der Einsatzabteilung das Amt des Jugendfeuerwehrwartes nicht mehr ausüben kann. Beide wurden jeweils einstimmig in ihren Ämtern gewählt. Die Wahl muss noch auf der anstehenden Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Meißendorf bestätigt werden.

„Damals war es gar nicht so einfach, einen Dienst zu gestalten, da wir nicht sehr viele waren“, erinnert sich der scheidende Jugendfeuerwehrwart. Heute umfasst die Jugendfeuerwehr Meißendorf 19 Jungen und zwei Mädchen zwischen 10 und 16 Jahren. 2016 haben die Jugendlichen zusammen 2.535 Stunden Dienst geleistet, eine beträchtliche Zahl. „Ob im feuerwehrtechnischen Dienst oder bei der Freizeitgestaltung, es war immer wieder schön zu sehen, wie viel Spaß ihr habt und wie wissbegierig ihr seid“, lobte Sven Schaffranek die Jugendlichen. Stolz ist er unter anderem auch auf den erreichten 2. Platz im Wettbewerb des Kreiszeltlagers 2016 in Otterndorf. „Ich gebe euch nur schweren Herzens ab“, sagte er, „aber ich bin mir sicher, dass ihr mit Michael Bauer genau so viel Spaß haben werdet.“

Verdoppelung der Mitgliederzahl im vergangenen Jahr

Ortsbrandmeister Kjell Petersen hob die erfolgreiche Mitgliederwerbung in der Jugendfeuerwehr hervor, deren Mitgliederzahl sich inzwischen mehr als verdoppelt hat. „Hut ab vor dem, was ihr erreicht habt“, lobte er die Jugendlichen und ihre Betreuer. In 2017 stehen drei Übernahmen in die Einsatzabteilung an, dafür sind mehrere jüngere Kinder ab zehn Jahren in den letzten Monaten neu zur Jugendfeuerwehr gekommen. Die Gemeinde-Jugendfeuerwehrwartin Sabrina Kaminski schloss sich ihren Vorrednern an und freute sich ebenfalls über die erreichten Erfolge bei Zeltlagern und auch bei der Leistungsspangenprüfung im vergangenen Jahr. „Ihr habt ein herausragendes Ergebnis erreicht und eine tolle Prüfung absolviert“, sagte sie anerkennend. Außerdem hob sie den gemeinsamen Übungsnachmittag der drei Jugendfeuerwehren Thören, Winsen und Meißendorf in Thören im vergangenen Herbst hervor. Auch im diesjährigen Zeltlager in Hermannsburg im Juni 2017 werden alle drei Jugendfeuerwehren vertreten sein. Der neue Jugendfeuerwehrwart Michael Bauer bedankte sich bei den Jugendlichen für das Vertrauen in ihn und freut sich, zusammen mit Sven Schaffranek und dem Jugendbetreuer Nico Körper auf ein spannendes Jahr 2017.

Text und Foto: Angelika Sontheimer

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.