"Für eine Zukunft ohne Angst" - "Stiller Protest" in Winsen

Gesellschaft Von Redaktion | am Mo., 29.03.2021 - 21:34

WINSEN/ALLER. Gestern fand in Winsen ein stiller Protest statt. Mehrere Familien hatten Kinderschuhe, Spielsachen und Plakate vor die Tür des Rathauses, der Grundschule und des Sport- und Jugendzentrums aufgestellt, um den Zustand Ihrer Kinder in der Corona-Krise in die Öffentlichkeit zu rücken. Die Organisatoren schreiben dazu, unzensiert und unkommentiert:

"Der Bürgermeister der Gemeinde Winsen (Aller), Dirk Oelmann, wurde durch eine Mutter per Mail kontaktiert. Es wurde angefragt, ob wir die Schuhe über Nacht vor dem Rathaus stehen lassen können, damit die Bürger und Mitarbeiter der Gemeinde Winsen (Aller) den Protest zur Kenntnis nehmen können. Leider hat der Bürgermeister nicht auf diese Anfrage reagiert. 

Die von den Eltern selbst gestalteten Plakate enthielten Aufrufe wie 'Für eine Zukunft ohne Angst' oder 'Kita- und Schulöffnungen dürfen nicht an die Inzidenz gekoppelt werden'. 

Schulunterricht findet nur noch mit Masken und zukünftig mit Schnelltests statt, selbst im Kindergarten wird der Einsatz von Schnelltest vor dem Kindergartenbesuch diskutiert. Schulkinder verlieren durch Homeschooling teilweise den Anschluss und gleichzeitig finden Förderangebote in den Schulen derzeit nicht statt. Freizeitangebote wie Vereinssport und Musikunterricht sind verboten. Kinder wollen ihre Freunde treffen, ohne Abstand und Maske.  

Diesen Apell möchten wir an die Verantwortlichen richten und unseren Kindern wieder eine sorgenfreie Kindheit schaffen."

 

...