HOHNE. Die Celler Geflügelzüchter sind mit dem Verlauf ihrer Ausstellung und den zahlreichen Besuchern sehr zufrieden. „Unsere Ausstellung wurde vom Publikum gut angenommen“, so Pressewart Hendrik von Hörsten. Manche Besucher seien sogar an beiden Tagen gekommen.

So war auch der kleine Konstantin aus Klein-Hehlen mit seiner Mama Heike Tornow bereits am Samstagnachmittag zu Gast. Beide waren so fasziniert von den zutraulichen „Antwerpener Bartzwergen“, dass der Junior seine Mutter am Sonntag überredete, erneut auf die Geflügelausstellung nach Hohne zu fahren. „Wir werden uns einen Hühnerstall bauen und dann melden wir uns, wenn wir soweit sind“, so Mutter Tornow, die schon am Samstag von ihrem Vorhaben berichtete. Von weiteren Interessenten war zu hören: „Früher hatten wir ja alle Hühner, und jetzt wollen wir wieder anfangen“. Diese Worte hörte man von mehreren Besuchern. Und: „Wir wollen wieder Eier von eigenen Hühnern essen“ , war ein ebenfalls häufig geäußertes Arguement für die Hühnerzucht und -haltung. So war es ein reges Getümmel um das bunte Federvieh. „Kurz gesagt, die Geflügelschau auf dem Rittergut von Steuber war ein voller Erfolg. Die Züchter und der Ausstellungsleiter Jens Rohde sind mit der Resonanz sehr zufrieden“, so von Hörsten.

 

 

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.