Gemeinde Wietze stellt Klimaschutzmanagerin ein

Politik Von Extern | am Do., 10.12.2020 - 16:24

WIETZE. Die Gemeinde Wietze hat nun eine eigene Klimaschutzmanagerin. Seit dem 1. Dezember arbeitet Lena Kollhorst im Rathaus der Gemeinde. Sie koordiniert in Zukunft alle Aufgaben, die das Thema Klimaschutz und Energiemanagement betreffen. 

„Wir haben Energie“: so lautet der Slogan der Gemeinde Wietze. „Und wo viel Energie ist, kann man auch viel für den Klimaschutz tun“, meint Lena Kollhorst mit einem Lachen. Die neue Klimaschutzmanagerin in Wietze wird künftig eine Schnittstellenfunktion in der Gemeinde einnehmen. „Bei allen Projekten der Verwaltung soll das Thema Klimaschutz künftig mitgedacht werden. Meine Kernfrage lautet daher immer: Was können wir in diesem konkreten Fall noch für unser Klima und unsere Umwelt tun“, erklärt die 26-Jährige.

Neben der konkreten Projektarbeit soll die neue Klimaschutzmanagerin der Gemeinde ein Konzept sowie einen konkreten Maßnahmenkatalog für den Klimaschutz erarbeiten und außerdem Ansprechpartnerin für alle Bürgerinnen und Bürger bei Klimaschutzfragen sein. „Gerade in den Städten und Gemeinden kann man Klimaschutz ganz konkret umsetzen“, so Bürgermeister Wolfgang Klußmann. „Mit Frau Kollhorst haben wir nun eine Fachfrau an der Seite, die uns künftig professionell unterstützen wird.“

Lena Kollhorst hat Geoökologie/Umweltnaturwissenschaften an der Technischen Universität in Braunschweig studiert und dabei einen Schwerpunkt auf Klimatologie sowie Boden- und Landnutzungsmanagement gelegt. Vor ihrer Einstellung bei der Gemeinde Wietze hat sie beim Deutscher Wetterdienst als wissenschaftliche Mitarbeiterin gearbeitet. Die Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes für die Gemeinde Wietze sowie die Stelle der Klimaschutzmanagerin wird durch den Projektträger Jülich (ptj) gefördert.