Log empty
Familienanzeigen Stellenmarkt

Celle

Gemeinsames Projekt von Schülern und Künstlern – Bunte Außengestaltung für das atelier22

11.11.2018 - 11:10 Uhr     Externer Autor    0
Fotos: Peter Müller


CELLE. Berufsschüler der BBS 2 planten mit Künstlern und Ehrenamtlichen des atelier 22 die farbige Gestaltung des Gebäudesockels für das Haus Hattendorffstr. 13, in dem sich der gemeinnützige Kunstverein „atelier 22“ befindet. Gemeinsam erarbeitete man ein geometrisches Muster zur Gestaltung des Sockels. Für jede der vier Hausseiten wurden Grundformen vorgeschlagen: Vierecke, Rechtecke, Dreiecke und Kreise, was. Unter dem Titel „Geometrica“ soll ihre Vielfalt und Farbigkeit an die Lebendigkeit und Buntheit des „atelier 22“ erinnern. Nach dem gemeinsam erarbeiteten Ablaufplan, setzten die Schüler mit den unterstützenden Ehrenamtlichen ihre Planungsideen handwerklich und künstlerisch um.



Zuvor wurden die benötigten Gerätschaften, Materialien sowie Farben für das Projekt besorgt. Um eine optimale Gestaltung zu erreichen, wurde zunächst der Sockel ausgebessert und verputzt, um ihn dann mit weißer Wandfarbe zu grundieren. Anschließend schnitten die Jugendlichen Schablonen für die unterschiedlichen geometrischen Formen zu. Während der Arbeit kam dann die Idee auf, das Werk noch zu vergrößern und über den niedrigen Sockel hinaus laufen zulassen, um es von der Straße besser sichtbar zu machen. Das wurde schließlich umgesetzt und fand großes Lob vom Celler Bau- und Sparverein (CBS), dem Besitzer des Hauses und von Nachbarn, die die Jugendlichen mit Rat und Tat und einigen überraschenden Imbissen unterstützten.

Das Projekt wurde im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bezuschusst. Durch die gestalterische Gruppenzusammenarbeit zwischen Berufsschülern, Künstlern und Ehrenamtlichen soll das demokratische Bewusstsein der Jugendlichen gestärkt werden, unabhängig von ihren Fähigkeiten, Herkunft, Religion und Alter. „Gerade im Problembezirk Celle-Heese, in dem sich das atelier22 und die Berufsbildende Schule 2 befindet, wurde durch das Projekt ein nachbarschaftliches Gemeinschaftsgefühl entwickelt, das später als Multiplikator für weitere künstlerische und schulische Aktivitäten genutzt werden kann“, so die Organisatoren der Aktion.

Text: Horst Brune



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.