BERGEN. Gemüse anpflanzen, pflegen, wachsen und gedeihen lassen und ernten – bereits im zweiten Frühjahr hat die Eugen-Naumann-Schule ihr Projekt GemüseAckerdemie gestartet. Vor kurzem trafen sich Schülerinnen und Schüler der Klasse 2b mit dem Gemüse-Experten Jan Jansen und seinen Assistentinnen Lara und Celina zur ersten Pflanzung in diesem Jahr.

„Praxisbezug, Alltagsrelevanz und Begeisterung, das sind die Grundlagen des bundesweiten Bildungsprogrammes“, erläutert Schulleiterin Bianca Höltje. Durch den Anbau ihres eigenen Gemüses erführen die Kinder, wo Lebensmittel herkommen, wie viel Arbeit im Gemüseanbau steckt und welche Bedeutung die Natur als Lebensgrundlage hat. Und Freude mache die Arbeit auf dem Schulacker obendrein.

Auch der Klasse 3a blieb das Projekt im vorigen Jahr in guter Erinnerung. Ein Großteil von ihnen beteiligt sich daher wieder an dem Ackerbauprojekt. Ebenso sind wieder einige Eltern und Großeltern aktiv und die Lehrkräfte ergänzen die praktischen Erfahrungen durch theoretisches Wissen im Unterricht.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.