General Electric will Baker Hughes loswerden

Wirtschaft Von Redaktion | am Mi., 29.07.2020 - 13:40

CELLE.  Wegen der Coronakrise und dem Zusammenbruch des Flugzeugmarkts ist General Electric (GE) in Turbulenzen geraten. Der sich ohnehin in einer Sanierung befindliche US-Konzern habe im zweiten Quartal einen Verlust von 521 Millionen eingefahren, nachdem er im Vorjahr noch einen Gewinn von 1,8 Milliarden Dollar erwirtschaftete. Das teilte das Unternehmen heute mit. 

Der Umsatz im Kerngeschäft sei um 20 Prozent auf 16,3 Milliarden Dollar eingebrochen, der Auftragseingang mit 13,4 Milliarden Dollar 38 Prozent niedriger als 2019. Um die Schulden abzubauen, wolle GE bis 2024 auch seine restliche Anteile an Baker Hughes verkaufen. Bereits im vergangenen Jahr trennte sie sich um mehr als die Hälfte (CELLEHEUTE berichtete).

General Electric übernimmt Mehrheit bei Baker Hughes

BOSTON/CELLE. Baker Hughes und GE haben heute bekannt gegeben, „weltweit führender Anbieter für Ausrüstung, Technologie und Dienstleistungen in der Öl- und Gasindustrie zu werden. Gemeinsam soll ein Gesamtumsatz von 32 Milliarden Dollar in über 120 Ländern erwirtschaftet werden. GE wird 62,5% des Unternehmens besitzen. Die Transaktion soll Mitte 2017 abgeschlossen sein.