BERGEN. Einen Wunsch haben sie fast alle, die 16 Kinder, die am Donnerstag Vormittag (29. Juni) den ersten Vorsitzenden des Geflügelzuchtvereins Bergen und Umgebung besucht haben: eigene Hühner. Seine Eltern seien eigentlich damit einverstanden, erklärt der zehnjährige Silas. Jetzt ist er hier, bei der Ferienpass-Aktion des Vereins, um sich zu informieren.

Andere haben ihre Eltern noch nicht so weit, hören aber trotzdem interessiert zu, als Dieter Sobczak die Exponate in seinem kleinen Geflügelmuseum erläutert. Hier kann man Staunen über Eier in allen Größen, Formen und Farben – darunter auch ein ziemlich schrumpeliges Hühnerei. „Das hat ein krankes Huhn gelegt. Auch Hühner können Schnupfen haben, wie wir Menschen“, erklärt Sobczak. Dann zeigt er ein Gerät, das man heute „zum Glück“ gar nicht mehr verwenden dürfe: Es diente dem Schäbel kürzen, damit sich Hühner, wenn sie auf engem Raum leben, nicht gegenseitig verletzen und töten.

Viele ausgestopfte „Hühner-Feinde“ hat der Bergener Geflügelzüchter ebenfalls in seiner Sammlung: Fuchs, Marder, Iltis, Eulen werden bewundert und benannt. Dann geht es weiter zu den Brutmaschinen. 21 Tage dauert es, bis das Küken schlüpft und jede Reifungsphase des Eis benötigt andere Temperaturen.
Zum Abschluss geht es nach draußen, zum echten Geflügel: Verschiedenste Rassen tummeln sich hier: Australorps, New Hampshire, Sussex oder auch Zwerglachshühner sind nur einige der Rassen, die Sobczak hält und züchtet. Einige Exemplare nimmt er auf den Arm und sofort streichen zahlreiche Kinderhände über das weiche Gefieder.

Am Ende stehen im Garten Getränke und Gebäck bereit für die hungrigen Nachwuchs-Hühnerhalter. Immerhin: Nach der zweiten Gruppenführung an diesem Tag gibt es sogar eine Interessentin für eine Vereinsmitgliedschaft. Dann würde der Geflügelzuchtverein Bergen stolze 40 Mitglieder zählen.

 

In seinem kleinen Museum hat Dieter Sobczak einige erstaunliche Exponate zusammengetragen. Foto: Susanne Zaulick

In seinem kleinen Museum hat Dieter Sobczak einige erstaunliche Exponate zusammengetragen. Foto: Susanne Zaulick

Hühner hinterm Haus: Das wünschen sich viele der Kinder, die an der Ferienpass-Aktion des Geflügelzuchtvereins Bergen teilgenommen haben. Foto: Susanne Zaulick

Hühner hinterm Haus: Das wünschen sich viele der Kinder, die an der Ferienpass-Aktion des Geflügelzuchtvereins Bergen teilgenommen haben. Foto: Susanne Zaulick

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.