Geschichtswerkstatt der Gemeinde Faßberg fällt aus

Kultur + Gesellschaft Von Extern | am So., 01.11.2020 - 16:06

FASSBERG. Coronabedingt fällt das 7. Treffen der Geschichtswerkstatt Faßberg am Dienstag, den 3. November, aus. Dies bedauert die Vorbereitungsgruppe sehr. Ein Schwerpunkt des Treffens hätte der Text und die Gestaltung einer Info-Tafel über die Geschichte der Hakenkreuzglocke mit den sich daraus entwickelten Veränderungen sein sollen. Ein Ersatztermin kann zurzeit nicht benannt werden. Ein neuer Termin wird rechtzeitig über die Presse und die Kommunikationskanäle der Gemeinde Faßberg bekannt gegeben.

Die Geschichtswerkstatt weist daraufhin, dass die Bücherei in Faßberg und die Bücherstube in Müden/Ö. einige interessante Bücher mit zeitgeschichtlichem Bezug zur Ausleihe bereit halten. Frau Hummel in Faßberg und das Ehepaar Fock in Müden haben diese Bücher griffbereit und freuen sich auf einen Besuch.

Die Geschichtswerkstatt ist weiterhin an persönlichen Geschichten und Dokumenten interessiert. Die Vorbereitungsgruppe ist sich sicher, dass noch vieles – nicht nur zum Ortsteil Faßberg – im Verborgenen schlummert. "Bitte haben sie den Mut und nehmen sie mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns auch darüber, wenn auf den Treffen der Geschichtswerkstatt von eigenen Erinnerungen oder aus Erzählungen von Eltern, Großeltern usw. berichtet wird. Dieser Aufruf ist auch besonders an die Müdener, Poitzer und Schmarbecker gerichtet", so Angelika Cremer und Hans-Dietrich Springhorn.

Wenden Sie Sich bitte an:
Angelika Cremer
angelikacremer1954@gmail.com 0174-3616196 oder 05055 – 5368
Hans-Dietrich Springhorn
springhorn.artelt@t-online.de 0171-5693734 oder 05053-1211