Geschichtswerkstatt Faßberg befasst sich mit Hinweistafeln zur Kirchenglocke

Gesellschaft Von Extern | am Di., 15.09.2020 - 18:27

FASSBERG. Am Dienstag, den 22. September 2020, trifft sich die Geschichtswerkstatt Gemeinde Faßberg um 18:00 Uhr zum sechsten Mal. Erneut hat der Kirchenvorstand der Ev.-luth. St. Laurentius Kirchengemeinde Faßberg-Müden den großen Gemeindesaal der Michaelkirche in Faßberg zur Verfügung gestellt.  

Die Vorbereitungsgruppe der Geschichtswerkstatt mit Doris Artelt, Karin Chamberlain, Angelika Cremer, Malcolm Chamberlain, Karin Peters, Mareike Rohde und Hans-Dietrich Springhorn, hat eigenen Angaben zufolge ihre "Hausaufgaben" erledigt. Beim 4. Treffen, am 1. Juli erhielt sie den Auftrag zum 5. Treffen einen Entwurf für eine Info-Tafel vorzulegen, die Auskunft über die Geschichte der Region, des Ortes, der Michaelkirche und der Glocke geben soll. Dabei sollte auch die große Diskussion in der Gemeinde und die heutige Situation dokumentiert werden. Diese Tafel sollte, das ist die Idee, als Übergangslösung bis zum Umbau der Michaelkirche, außen an der Kirche angebracht werden.

Eventuell soll eine zweite gleiche Tafel auch im oder am Rathaus angebracht werden. Dazu berichtet die Vorbereitungsgruppe: "Mit Texten von Rudi Hensch und Hans-Dietrich Springhorn wurde ein Layout-Vorschlag beim fünften Treffen vorgestellt und intensiv diskutiert. Auch Preise für zwei DIN A2 Info-Tafel wurden eingeholt. Inhaltlich wurde der Vorschlag abgesegnet. Die Vorbereitungsgruppe erteilt den Auftrag, den Text zum 6. Treffen zu kürzen und einen finalen Entwurf zu erstellen.

Das Ergebnis wird am 22. September präsentiert und abgestimmt. Dazu sind alle interessierten Mitbürger eingeladen. Die Gruppe würde sich auch freuen, wenn sich weitere Vertreter aus der politischen und kirchlichen Gemeinde bei der finalen Diskussion und Abstimmung beteiligen. 

Ein weiterer Tagesordnungspunkt wird die Auswertung der öffentlichen Veranstaltung mit Eike Bruns am 3. September sein und die Frage, ob es eine solche Veranstaltung noch einmal geben soll. Erneut soll auch die Frage gestellt werden: Braucht die Geschichtswerkstatt als Alleinstellungsmerkmal ein „Logo“. Zum Abschluss wird man sich wie immer mit dem nächsten Termin, in diesem Fall für das 7. Treffen beschäftigen. 

Bei den Treffen werden die Corona-Bedingungen berücksichtigt. Um Anmeldung für das 6. Treffen wird gebeten bei  Angelika Cremer E-Mail: angelikacremer1954@gmail.com Tel.: 05055 – 5368 oder 0174 – 3616196 .