CELLE. Die Kirchengemeinde Klein Hehlen lädt ein zum Männerfrühstück am Sonnabend, 23.9.2017. Das Thema lautet „Gewaltfreie Konfliktlösung: Realpolitik der Feindesliebe oder frommer Wunsch?“

An der früheren Landesbischöfin Margot Käßmann scheiden sich bis heute auch in dieser Hinsicht die Geister: Die einen loben sie für ihre eindeutige Option für nicht militärische Lösung der Konflikte in den politischen Brandherden unserer Zeit („nichts ist gut in Afghanistan“). Die anderen fragen aufgebracht, ob sich nach ihrer Meinung Terroristen wohl friedlich bekämpfen lassen. Die einen verweisen auf das Blutbad von Srebreniza 1995, als serbische Milizen unter den Augen niederländischer Blauhelmsoldaten 8.000 Bosniaken niedergemetzelt haben. Andere Christen halten dagegen, dass die Militäraktionen in der arabischen Welt seit dem 11.9.2001 den Frieden kein Stück näher gebracht haben. Gewalt löse keine Probleme, sie erzeuge nur neue.

Tatsächlich gibt es seit der Reformation die Friedenskirchen – kleine evangelische Minderheitenkirchen wie die der Mennoniten, die die Worte Jesu in der Bergpredigt durch die Jahrhunderte radikal befolgt haben in den Konflikten der jeweiligen Zeit. Hier hat sich eine Kompetenz friedlicher Lösungsstrategien entwickelt, die gerade heute auch in politisches Handeln einfließt. Christian Peacemaker Teams vermitteln rund um die Welt in Konflikten. Lässt sich hiervon lernen?

Der Referent: Lutz Krügener ist Pastor und Beauftragter der Landeskirche für Friedensarbeit

Zeit und Ort: 9 bis 11 Uhr im Gemeindehaus Bonifatiusstr. 13

Kosten: 4,- Euro für das Frühstück

Anmeldung bis Donnerstag, 21.9.2017 unter Tel. 05141 / 5 32 40 oder per E-Mail michael.wohlgemuth@evlka.de)

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.