Giftige Stoffe im Celler Schloss - Zuständigkeiten unklar

Umwelt Von Redaktion | am Mo., 20.04.2020 - 17:04

CELLE. Im Gebälk des Celler Schlosses sind heute nach einer Prüfung gefährliche Stoffe nachgewiesen worden. Nach CELLEHEUTE-Informationen ist mindestens der Dachstuhl stark mit Lindan und PCB kontaminiert. Mehrere Prüfer haben dort und in anderen Räumen in Schutzausrüstung im Laufe des Tages Messungen durchgeführt. Sie empfehlen, dass zunächst alle im Dachstuhl gelagerten Gegenstände vernichtet werden. Von den zuständigen Behörden gibt es trotz der Brisanz trotz Nachfrage bisher keinerlei Informationen.

Bei Lindan handelt es sich um eine insektizid wirkende Substanz, die früher häufig in Holzschutzmitteln eingesetzt wurde. In Gebäuden mit entsprechend behandelten Materialien kann es daher zu einer Belastung der Raumluft kommen. Lindan wirke vor allem schädigend auf Nerven und Leber. Bei Personen, die in der Produktion oder Anwendung tätig waren, traten unter anderem Missempfindungen an der Haut, Kopfschmerzen und Schwindel auf, zum Teil wurden Änderungen von Blutbild und Leberfunktionsparametern festgestellt.

Polychlorierte Biphenyle (PCB) sind giftige und krebsauslösende organische Chlorverbindungen, die bis in die 1980er Jahre als Weichmacher in Lacken, Dichtungsmassen, Isoliermitteln und Kunststoffen verwendet wurden. 

Das Staatliche Baumanagement habe ein externes Büro mit den Messungen beauftragt. Auf unsere Anfrage zu einer Stellungnahme hat es bisher nicht reagiert. Ebenso nicht das für die Vermietung der Räume zuständige Liegenschaftsamt Lüneburg. Auch das Niedersächsische Bauministerium fühlte sich zunächst nicht zuständig. "Wenden Sie sich mit Ihren Fragen doch bitte an die zuständige Stadt bzw. den Landkreis", empfahl das von Olaf Lies geführte Ministerium. Nach unserer Frage, ob das Land Niedersachsen nicht mehr Eigentümer des Schlosses sei und was genau der Landkreis damit zu tun habe, regte sich der stellvertretende Pressesprecher Matthias Eichler, wörtlich: "Dann mache ich mich mal auf die Suche und bemühe mich um Antworten."