HANNOVER/BERGEN. Am vergangenen Wochenende war das Mehrkampfteam der LG Celle-Land bei den Hallenlandesmeisterschaften in Hannover am Start. Wieder einmal konnte Marie Dehning (W15) in einer ihrer Paradedisziplinen, dem Weitsprung, ihre Klasse unter Beweis stellen und gewann mit  5,37m die Goldmedaille.

Die junge Mehrkämpferin begann den Wettkampf mit guten 5,18m und setzte sich direkt an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Im zweiten Versuch konnte sie sich auf 5,32m steigern und lag nach Abschluss des Vorkampfes nach drei Versuchen weiterhin auf dem ersten Platz. Nun wurde in umgekehrter Reihenfolge gesprungen und Marie war in jedem Durchgang als Letzte an der Reihe. Im sechsten Durchgang traf sie nach einem sehr guten Anlaufrhythmus das Brett optimal und ließ sich auf die spätere Siegerweite von 5,37m tragen. Damit konnte sie ihren insgesamt elften Landesmeistertitel gewinnen.

Im 60m Sprint zeigte die Athletin des TuS Bergen, dass sie aktuell zu den besten Sprinterinnen in Niedersachsen zählt. Sie verbesserte beim Vorlauf, dem Zwischenlauf und dem Finale jeweils ihre persönlichen Bestzeiten und belegte mit schnellen 8,16s den vierten Platz. „Marie hatte mit der Goldmedaille im Weitsprung und der neuen Bestzeit über die 60m eine starken Abschluss der Hallensaison und ihre aktuelle Leistungsentwicklung lässt uns sehr positiv in die Sommersaison schauen“, sagte Trainer Björn Lippa nach dem Wettkampf.

Der einzige männliche Starter der LG Celle Land an diesem Wochenende war Jonah Helms (M14). Er zeigte bei seinen ersten Landesmeisterschaften einen starken Auftritt und gewann im Kugelstoßen mit der für ihn noch etwas ungewohnten 4kg Kugel und einer Weite von 9,56m die Silbermedaille. Des Weiteren sprang er im Weitsprung mit 4,84m sehr dicht an seine Bestleistung heran und belegte Platz acht.

Auch Trainingspartnerin Esther Boeijink (U18), die bei dieser Meisterschaft gegen die bis zu drei Jahre ältere Konkurrenz der U20 antrat, zeigte nach Anlaufschwierigkeiten und nicht zufrieden stellenden 4,86m im Weitsprung ihr Kämpferherz und belegte im Hochsprung mit dem fünften Platz ihre beste Einzelplatzierung bei Landesmeisterschaften. Nach einem schmerzhaften Zusammenpralls zwischen ihrem Knie und ihrer Nase sowie dadurch resultierendem Nasenbluten zu Beginn des Wettkampfes überquerte das Sprungtalent 1,47 m.

Jonah Helms (Mitte) bei seiner Siegerehrung.

Esther Boeijink (rechts)bei der Siegerehrung

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.