Goldener Oktober und Zeit für Winterreifen

Umwelt Von Redaktion | am Fr., 08.10.2021 - 15:40

BONN/CELLE. Am Wochenende selbst vertreibt Hoch "Nila" die letzten Regenwolken und bringt sehr sonniges Wetter für alle. „Die Temperaturen bewegen sich dabei tagsüber meist zwischen 12 und 18 Grad. Nachts sollten empfindliche Pflanzen allerdings geschützt werden, denn direkt am Erdboden friert es besonders in der Nacht zum Sonntag verbreitet “, erklärt Björn Goldhausen, Meteorologe von WetterOnline. Typisch für Hochdruckwetter im Herbst seien zudem teils zähe Nebelfelder. Bereits zum Start in die neue Woche schwächelt "Nila" laut WetterOnline schon wieder und lässt neue Tiefs näher rücken.

Nächste Woche in den Bergen Flocken

Nächste Woche ist der goldene Oktober dann schon wieder Geschichte und die Zeichen stehen auf Herbstwetter. Björn Goldhausen: „Schon am Montag dreht der Wind auf Nordwest und es weht uns feuchte und am Tag frischere Atlantikluft um die Ohren. Erste Regengüsse lassen dann auch nicht lange auf sich warten. Im Laufe der ersten Wochenhälfte sacken die Temperaturen dabei immer weiter ab. Nicht ausgeschlossen, dass sich in den höheren Lagen der Mittelgebirge nasse Flocken unter die Tropfen mischen.“

Doch ganz sollten wir den goldenen Oktober noch nicht abschreiben. Nach derzeitigem Stand bleibt die nasskalte Witterung in der nächsten Woche nur ein Intermezzo. „Denn das nächste Hoch steht schon in den Startlöchern. Gut möglich, dass dieses uns zur Monatsmitte wieder trockenes und ruhiges Oktoberwetter beschert“, so Goldhusen.

Die Zeit der Winterreifen ist gekommen

Eines ist aber auch sicher: Langsam wird es Zeit, die Winterreifen aufzuziehen. Winterreifen werden aus einer weicheren Gummimischung mit zusätzlichen Rillen gefertigt, in denen sich Schnee und Matsch gar nicht erst festsetzen. So bleiben sie auch bei widrigen Straßenverhältnissen griffig und rutschen nicht weg. Seit Anfang des Jahres gilt zudem eine neue Regelung, erklärt Goldhusen: Als Winterreifen sind nur solche Reifen zulässig, die mit dem sogenannten Alpine-Symbol gekennzeichnet sind. Es zeigt eine Schneeflocke in einem Bergpiktogramm. 

Alte Winterreifen, die nur das Symbol M+S (Matsch und Schnee) tragen, dürfen noch bis zum 30. September 2024 gefahren werden, wenn sie vor dem 31. Dezember 2017 hergestellt wurden. Winterreifen, die ab 1. Januar 2018 produziert wurden, müssen das Alpine-Symbol tragen, um wintertauglich zu sein Diese Regelungen gelten auch für Ganzjahresreifen. Sie sind keine gute Alternative bei Schnee und Eis, wie der ADAC und die Stiftung Warentest herausgefunden haben. Auch technische Sicherheitssysteme wie ABS oder ESP ersetzen keine Winterreifen.

Ohne Winterreifen können Strafen drohen

In der Straßenverkehrsordnung ist kein spezieller Zeitraum für Winterreifen vorgeschrieben. Pflicht sind Winterreifen nur bei schlechten Straßenverhältnissen wie Schnee, Eis und Reifglätte. Erwischt die Polizei einen Autofahrer dann mit Sommerreifen, werden mindestens 60 Euro fällig. Dazu gibt es noch einen Punkt in Flensburg. Behindert man andere Verkehrsteilnehmer aufgrund der ungeeigneten Bereifung, etwa weil man mitten auf der Straße im Schnee stecken bleibt, erhöht sich die Strafe auf 80 Euro und einen Punkt.