Gratis Hähnchen am AKH sorgt für Polizeieinsatz

Wirtschaft Von Redaktion | am Mi., 25.03.2020 - 18:01

CELLE. Heute Mittag versorgten die Betreiber von Hattis Restaurant in Celle und Goldhähnchen Bergen die AKH-MitarbeiterInnen mit Grillhähnchen oder Salat, "natürlich hygienisch verpackt und den aktuellen Kontaktregeln entsprechend", ist das AKH überzeugt. Doch die Polizei sah das anders. 

„Wir wollten dem Team des AKH einfach mal ,Danke‘ sagen“, erklärt Hatti Kizilyel. Die MitarbeiterInnen waren begeistert. „Unser Personal leistet jetzt schon Außergewöhnliches – und wahrscheinlich liegen noch arbeitsreiche Wochen vor uns. Da tut es gut zu wissen, dass die Celler füreinander da sind“, so AKH-Vorstandsvorsitzende Dr. Martin Windmann, der sich auch bei allen anderen bedankt, die die MitarbeiterInnen des AKH Celle in den vergangenen Tagen unterstützt haben.

Die gute Aktion wurde lediglich durch einen Polizeieinsatz getrübt. "Am Schluss kam die Polizei und nahm die Personalien auf, weil laut Allgemeinverfügung nur ein Verkauf nach telefonischer oder elektronischer Bestellung zulässig sei", so der mutmaßliche Vorwurf. Doch die Aktion sei angekündigt gewesen und ein Verkauf habe nicht stattgefunden. Auf Nachfrage von CELLEHEUTE erklärt Polizeisprecherin Anne Hasselmann: "Die Aktion finden wir gut, aber zeitweise standen bis zu drei Verkäufer im Wagen und hatten weder den erforderlichen Mindestabstand eingehalten noch z.B. vorbeugend Mundschutz getragen. Gerade in Zeiten, wo wir die Öffentlichkeit für Hygiene sensibilisieren, sollten man bei öffentlichen Aktionen Vorbild sein - erst recht am Krankenhaus."

So gesehen steht unserer Aktion "HÄHNCHENHEUTE" nichts im Wege. In unserem Facebook-Kanal fragen wir: "Wer hat es als nächste/r verdient, eine kostenlose Mittagspause zu erhalten?" Dann mit Mundschutz und der Auflage, die Hähnchen oder Salate in mindestens 50 Metern Entfernung zu verspeisen - auch das ist Teil der Allgemeinverfügung.