Keine Blumen und größere Abstände auf Celler Wochenmärkten

Wirtschaft Von Extern | am Do., 26.03.2020 - 15:36

CELLE. Um eine weitere Verbreitung des Coronavirus zu verhindern und den erforderlichen Mindestabstand von 1,50 Meter zu anderen Personen einhalten zu können, sei es zwingend notwendig gewesen, den Aufbau des Wochenmarktes in der Innenstadt "zu entzerren", teilt die Stadt Celle mit. Deshalb seien bereits am Montag einige Marktbeschicker mit ihren Ständen oder Verkaufswagen umgestellt worden. Diese Maßnahme diene der Sicherheit aller und gelte vorerst bis auf Weiteres.

Auf den Wochenmärkten Heese und Klein Hehlen seien die Marktstände generell so platziert, dass die Besucher den notwendigen Sicherheitsabstand einhalten können. Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat das Warenangebot für Wochenmärkte dahingehend eingeschränkt, dass nur noch Verkaufsstände für Lebensmittel erlaubt sind. Dies hat zur Folge, dass auf den Celler Wochenmärkten momentan beispielsweise keine Blumen verkauft werden können. 

Mit Beginn der Sommerzeit öffnen die Wochenmärkte der Stadt eine Stunde früher. Ab dem 1. April sind die Standbetreiber in der Innenstadt (mittwochs und sonnabends) von 7.00 bis 13.30 Uhr für die Kunden da. Heese-Markt (mittwochs und sonnabends) und Westmarkt (freitags) öffnen von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr.