Grüne: Bei Vergaben soziale, ökologische und arbeitsrechtliche Aspekte berücksichtigen

Politik Von Extern | am Di., 23.06.2020 - 17:11

CELLE. Bei Vergaben der öffentlichen Hand soll nach dem Willen der Grünen-Fraktion im Kreistag nicht allein der Preis im Vordergrund stehen. Produkte, die im Verdacht stehen, durch Kinderarbeit entstanden zu sein, müssen von der Vergabe ausgeschlossen werden, fordern sie zum Beispiel. "Immer wieder wird berichtet, dass an der Herstellung von Pflastersteinen Kinder im Ausland beteiligt sind", so die Grüne Annegret Pfützner.  Auch ökologische Aspekte könnten sich langfristig auszahlen, wenn ebenso die Betriebs- und Entsorgungskosten in Betracht gezogen würden. Insbesondere Produkte, die im Laufe ihres Lebens Energie benötigen, seien als energiesparende Varianten oft die klügere Kaufentscheidung, auch wenn der Anschaffungspreis manchmal höher sei, so Pfützner. Sie will ihr Anliegen morgen im Kreisausschuss vortragen.