CELLE. Jedes Jahr bedankt sich die Geschäftsführung des Allgemeinen Krankenhauses Celle bei seinen ehrenamtlichen Helferinnen, den sogenannten „Grünen Damen“ unter anderem mit einem Ausflug nebst Mittagessen und Kaffeetafel für die geleistete Arbeit. So ging es diesmal für die Damen und dem Verantwortlichen des Ehrenamtes, Georg Pech, am 16. August in das Museumsdorf Hösseringen im Landkreis Uelzen.

Dort angekommen wurde die Gruppe von der Museumsdorfführerin herzlich begrüßt und in Empfang genommen. Sie erklärte und erzählte sehr ausführlich von der Entstehung des Museumsdorfes und führte die Gäste anschließend durch alle „Bauten“, u.a. auch den Brümmerhof. Nach der Führung gab es im Landtagsplatz ein opulentes Mittagessen, das allen mundete. Hieran schloss sich eine kleine Wanderung zum Dorfcafe „Alte Schule“ an, wo man bei Kaffee und Torte den Tag in aller Ruhe ausklingen ließ. Wohlbehalten kehrte die Truppe wieder nach Celle zurück. Der Dank der „Grünen Damen“ gilt dem Vorstand sowie dem Aufsichtsrat, die diesen Ausflug ermöglicht haben.

Über die Grünen Damen:
Insgesamt 25 ehrenamtliche „Grüne Damen“ kümmern sich täglich im AKH Celle um Belange der Patienten, die außerhalb des medizinischen und pflegerischen Bereiches liegen. Sie erleichtern den Patienten mit Zuwendung und Zeit den Aufenthalt im Krankenhaus, begleiten diese bei der Aufnahme, organisieren eine Patientenbibliothek und sind manchmal auch einfach nur da. Gegründet wurde die Organisation der „Grünen Damen“ 1969 nach dem Vorbild des ehrenamtlichen Dienstes „Volunteer Service“ aus den USA.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.