WIETZE. Den geplante Umbau des leer stehenden Wietzer Schulgebäudes zu einem Multifunktionsgebäude mit Gemeindebücherei, Jugendtreff und einer Schulmensa, hat die Gemeinderats-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen zum Anlass genommen, sich für die Verbesserung des Mittagessens für die Schüler der Grundschule einzusetzen. Der Umbau findet statt im Rahmen der Gestaltung der „Neuen Mitte2 rund um den Rathaus-Neubau.

Derzeit wird das Mittagessen für die Grundschüler im nordrhein-westfälischen Rheine, in 220 km Entfernung, gekocht, tiefgefroren und einmal in der Woche in Wietze angeliefert. Die Tiefkühlkost wird von Montag bis Donnerstag zu den Mahlzeiten aufgewärmt und portioniert. Am Freitag gibt es kein warmes Essen und keinen Ganztagsschulbetrieb in Wietze. Aus Sicht der Grünen ist dieser Zustand, angesichts der neu zu planenden strukturellen Veränderungen, verbesserungsfähig. Sie haben daher einen entsprechenden Antrag gestellt.

Darin fordert die Fraktion, dass die Mahlzeiten in der neuen Schulmensa zukünftig vor Ort frisch gekocht werden. „Zur Verarbeitung sollen frische Zutaten aus der Region in Bio-Qualität gekauft werden. Die Gemeinde stellt einen Koch ein, der saisonal und fleischreduziert kochen kann. Für die Tische und Stühle in der neuen Mensa soll Holz an Stelle von Plastik eingeplant werden“, so Gemeinderatsmitglied Christine Burmeister. Sie begründet die Initiative ihrer Fraktion mit dem Wissen um die Tatsache, dass gesunde Ernährungsgewohnheiten Jugendlicher in der Kindheit erlernt werden. Übergewicht bei Kindern bei gleichzeitigem Mangel an Ballaststoffen und Vitaminen sei weit verbreitet.

“Wir wollen es den Schülern ermöglichen, gesunde Mahlzeiten in einer wohltuenden Umgebung einzunehmen. Schüler verbringen heute sehr viele Stunden im Schulgebäude und da wollen wir es ihnen doch möglichst angenehm gestalten“, erklärt die Initiatorin des Antrages. Vom Wietzer Gemeinderat erwartet Christine Burmeister einen Planungsauftrag für die Verwaltung im Rahmen der Umsetzungspläne für die „Neue Mitte“ in Wietze.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.