WIETZE. Marita Covolo, Schulleiterin der Grundschule in Wietze, war sichtlich stolz auf die Kinder und ihre Eltern, die 30 Pakete mit Grundnahrungsmitteln und Hygieneartikeln für bedürftige Menschen in Südosteuropa gepackt haben. „Wir wurden vom Schulförderverein auf die Hilfsaktion „Johanniter-Weihnachtstrucker“ aufmerksam gemacht, waren davon sofort überzeugt und wollten helfen“, so Covolo. Dann kam die Idee, die Gemeindeverwaltung gleich mit anzusprechen. Und die fruchtete. Fünf Pakete wurden vom Rathaus für die Aktion dazu gesteuert. Warum? „Weil es eine tolle Aktion der Johanniter ist, die ich mit meinen Mitarbeitern gerne unterstützt habe“, betonte Bürgermeister Wolfgang Klußmann bei der Übergabe. „Insbesondere, weil wir sicher sein können, dass die Hilfe vollständig und dort ankommt, wo sie ankommen soll!“

Doch es gab noch einen weiteren Gänsehautmoment an diesem Tag. Marita Covolo überreichte Dirk Hoppenstedt von den Johannitern außerdem ein kleines Paket. „Es ist für die Weihnachtstrucker-Fahrer gedacht“, erklärte die Schulleiterin dem verdutzten Johanniter-Helfer und den Kindern. „Für Männer und Frauen, die für diese Hilfsaktion ihren Urlaub nehmen, kein Geld dafür bekommen und mehrere Tage auf dem Bock sitzen, um Pakete für bedürftige Menschen nach Rumänien, Bosnien, Albanien und in die Ukraine zu bringen.“ Was ist drinnen? „Dringend notwendige Sachen“, lächelte Covolo und löste auf: „Schokolade und Kekse, um eine LKW-Fahrt nett zu machen.“

Anschließend wurde fleißig mit angepackt. Mädchen und Jungen der Klasse 4 b verstauten alle Weihnachtspakete sicher in dem Johanniter-LKW. Dirk Hoppenstedt, dessen Tochter die Grundschule besucht, freute sich über die Resonanz der Aktion: „Alle waren Feuer und Flamme und unterstützten mit sehr viel Ehrgeiz.“

Noch bis zum 16. Dezember können gepackte Kartons bei den Johannitern im Behrenskamp in Celle abgeben werden. Die Weihnachtstrucker unterstützen kann übrigens jeder, der mag: Schulen, Kindergärten, Vereine und Firmen sowie Privatleute, erläutern die Johanniter. Wichtig sei nur, dass die Packliste genau beachtet wird – so bekommen die Helfer keine Probleme mit dem Zoll und die Menschen erhalten möglichst Gleichwertiges. „Am 26. Dezember machen sich die Lastwagen dann per Konvoi auf den Weg und bringen die Pakete dorthin, wo sie gebraucht werden“, so die Johanniter.

Ein Paket beinhaltet jeweils ein Geschenk für Kinder (Malbuch oder -block, Malstifte), zwei kg Zucker, drei kg Mehl, ein kg Reis, ein kg Nudeln, zwei Liter Speiseöl in Plastikflaschen, drei Packungen Multivitamin-Brausetabletten, drei Packungen Kekse, fünf Tafeln Schokolade, 500 g Kakaogetränkepulver, zwei Duschgels, ein Handcreme, zwei Zahnbürsten und zwei Tuben Zahnpasta.

Nicht nur mit Paketen, auch mit Geldspenden kann den Weihnachtstruckern unter die Arme gegriffen werden, um den Transport sowie die Koordination des Projektes zu unterstützen – über die Internetseite der Aktion oder direkt über folgendes Konto:

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
IBAN: DE98 3702 0500 0004 3100 18; BIC: BFSWDE33XXX
Stichwort: Weihnachtstrucker

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.johanniter.de/ weihnachtstrucker oder auf der Facebook-Fanseite „JohanniterWeihnachtstrucker“

Die Schüler der Klasse 4 b packten bei der Hilfsaktion „Johanniter-Weihnachtstrucker“ fleißig mit an. Schulleiterin Marita Covolo, Dirk Hoppenstedt von den Johannitern und Bürgermeister Wolfgang Klußmann freuten sich über die Ergebnisse der Aktion.

Johanniter-LKW hat alle Blicke der Kinder auf sich gezogen. Die Grundschüler unterstützten bei der Aktion „Johanniter-Weihnachtstrucker“

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.