WIETZE. Die Grundschule Wietze macht einen Schritt in die digitale Zukunft. In der Schule wurde nun offiziell ein Computerraum eröffnet, der von allen Schülerinnen und Schülern zu Unterrichtszwecken genutzt wird. Für jede Klasse ist künftig eine Computerstunde pro Woche vorgesehen. Das teilt die Gemeindeverwaltung als Schulträger mit.

Eine Vorführung der Schülerinnen und Schüler mit dem Lied „Ein Storch sitzt am Computer“ und entsprechender Verkleidung passte zum Thema des Tages. Alle Schüler, aber auch Lehrer, Ratsmitglieder und Vertreter der Gemeindeverwaltung waren in der Aula zusammengekommen, um die Neueröffnung des Computerraums zu feiern. „Eigentlich wurden in diesem Raum Experimente durchgeführt“, erklärte Schulleiterin Marita Covolo in ihrer kurzen Ansprache. „Denn dies war einmal der Physik- und Chemieraum der Oberschule. Da wir für die Grundschüler aber keinen Laborraum benötigen, entstand die Idee, hier einen Computerraum entstehen zu lassen.“

„Der Vorschlag, einen Computerraum in der Grundschule einzurichten, fiel bei den Ratsmitgliedern und mir sofort auf fruchtbaren Boden“, ergänzt Bürgermeister Wolfgang Klußmann. „Wir wollen den Grundschülern beste Rahmenbedingungen bieten und ihnen damit den Übergang in die weiterführenden Schulen erleichtern. Hierzu gehört heutzutage sicherlich auch der Umgang mit digitalen Medien.“

Der ehemalige Laborraum wurde von der Gemeinde Wietze zunächst komplett entkernt. Im Anschluss wurde eine Vorwand installiert, hunderte Meter Kabel verlegt und die Computer aufgestellt. Nach Fertigstellung bietet der neue Computerraum nun Arbeitsplätze für 26 Schülerinnen und Schüler. „Wir wollen den Kindern frühzeitig vermitteln, dass ein PC nicht nur zum Spielen genutzt werden kann, sondern auch zum Schreiben von Texten, zum Recherchieren oder zum Lernen“, erläutert Marita Covolo das zukünftige Konzept für den Computerraum. „Ganz wichtig ist uns, die Kinder frühzeitig auf die Gefahren des Internets aufmerksam zu machen. Darauf wollen wir in unserer Schule ein besonderes Augenmerk richten.“

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.